Kosmetik & Gesundheit Tipps

Kosmetik und Gesundheit Tipps 

Willkommen auf Skin-Cosmetic.eu, ihr Portal mit vielen Kosmetik-Tipps, Anleitungen und Ratgebern zu Kosmetik,  Beautyanwendungen, Wellness und Gesundheit, sowie der Schönheitschirurgie und Zahnkosmetik.

Anleitungen und Tipps für Kosmetik
 
 
Einer der angesagtesten Trends im Bereich Gesundheit und Schönheit ist die ganzkörperliche, kosmetische Haarentfernung, sowie gestylte und designte Fingernägel. Des weiteren, immer mehr Menschen legen großen Wert auf gepflegtes Äußeres, sowie ein hübsches Aussehen ohne körperliche Schönheitsmarkel.
 
Daher ist die Hautpflege und Make-up, Pflegeprodukte und körperliche Anwendungen, ein wichtiges Schönheits-Kriterium.
 
 
 
Die ganze Redaktion wünscht ihnen viel Spaß beim stöbern, in unseren hilfreichen Artikeln und Videos.
 
Navigieren können sie auf der linken Menüleiste, oder benutzen Sie einfach die Suche bzw. finden sie im Verzeichnis alle wichtigen Links.
 

Checkliste zur Auswahl eines Arztes für eine Schönheits-OP:

 
 

 

Weiterführende Kosmetik-Berichte und Tipps:

 
 
 

Kapitel 2:

Kapitel 3: 

DIY-Creme selber machen:

Hautpflege beim Mann:

Kapitel 4:

Kosmetik & Gesundheit

Kapitel 5:

Kosmetik selber machen:

Make-up Risiko – Parabene:

Anzeige

Asiatische Kosmetikprodukte testen:

Videos:

 

Unser Skin-Cosmetic.eu Video

DIY-Kosmetik: Rezept für ein Venengel aus Kastanien

DIY-Kosmetik: Rezept für ein Venengel aus Kastanien Die kleinen, brauen Kugeln in ihrer grünen, stacheligen Schale sind untrennbar mit dem Herbst verbunden. Doch Kastanien sind nicht nur ein tolles Naturmaterial für Bastelarbeiten und herbstliche Deko. Vielmehr enthalten Rosskastanien wertvolle Inhaltsstoffe, die wir uns in DIY-Kosmetik zunutze machen können. In diesem Beitrag verraten wir ein Rezept … DIY-Kosmetik: Rezept für ein Venengel aus Kastanien weiterlesen

Artikel in Beauty & Kosmetik Blog | Kommentar

DIY-Kosmetik mit Kartoffeln

DIY-Kosmetik mit Kartoffeln DIY-Kosmetik mit Kartoffeln? Was im ersten Moment vielleicht erstaunlich klingt, ist in Wahrheit eine richtig gute Idee. Denn die Knolle steckt voller Vitamine und Mineralstoffe. Trockene und rissige Haut wird im Nu wieder weich und zart. Und das Beste ist, dass die ganze Knolle verwendet werden kann. Sowohl aus der Kartoffel als … DIY-Kosmetik mit Kartoffeln weiterlesen

Artikel in Beauty & Kosmetik Blog | Kommentar

Pflegende Duftseifen selber machen – 3 Rezepte

Pflegende Duftseifen selber machen – 3 Rezepte Sich regelmäßig die Hände zu waschen, war schon immer sinnvoll und wichtig. Doch in Corona-Zeiten hat das Händewaschen noch einmal einen ganz anderen Stellenwert bekommen. Dabei müssen es aber nicht irgendwelche Handwaschmittel sein. Denn pflegende Duftseifen lassen sich ganz einfach selber machen. Und wer gleich eine größere Menge … Pflegende Duftseifen selber machen – 3 Rezepte weiterlesen

Artikel in Beauty & Kosmetik Blog | Kommentar

2 Rezepte für DIY-Kosmetik mit Gänseblümchen

2 Rezepte für DIY-Kosmetik mit Gänseblümchen Gänseblümchen werden oft gar nicht bewusst wahrgenommen. Denn die kleinen, weiß-gelben Blumen wachsen ganz bescheiden zwischen Gräsern und strecken dabei fast das ganze Jahr über tapfer ihre Köpfchen der Sonne entgegen. Der lateinische Name des Gänseblümchens ins Bellis perennis, was übersetzt soviel bedeutet wie ewig schön. Tatsächlich sind die … 2 Rezepte für DIY-Kosmetik mit Gänseblümchen weiterlesen

Artikel in Beauty & Kosmetik Blog | Kommentar

DIY-Kosmetik mit Erdbeeren – 3 Rezepte

DIY-Kosmetik mit Erdbeeren – 3 Rezepte Die roten, süßen, fruchtig-aromatischen Erdbeeren gehören zur warmen Jahreszeit unbedingt dazu. Gleichzeitig sind die Früchte wunderbar vielseitig. Pur schmecken sie genauso lecker wie als Marmelade, in Desserts und Smoothies oder in Salaten und Vorspeisen. Und auch in DIY-Kosmetik machen sie eine gute Figur. Wir verraten drei Rezepte!: Das steckt … DIY-Kosmetik mit Erdbeeren – 3 Rezepte weiterlesen

Artikel in Beauty & Kosmetik Blog | Kommentar

DIY-Kosmetik mit Melisse – 2 Rezepte

DIY-Kosmetik mit Melisse – 2 Rezepte Die Natur hält jede Menge Kräuter bereit, die ein schönes, frisches und gepflegtes Aussehen unterstützen und leichtere Beschwerden lindern können. Es ist deshalb gar nicht notwendig, viel Geld für Pflegeprodukte voller Chemie auszugeben. Stattdessen können die Gewächse aus dem Kräuterbeet prima zu DIY-Kosmetik verarbeitet werden. So zum Beispiel auch … DIY-Kosmetik mit Melisse – 2 Rezepte weiterlesen

Artikel in Beauty & Kosmetik Blog | Kommentar

Anleitung Gesichts- Tiefenreinigung mit Kräuterdampf 

Sehr häufig werden im Rahmen von Wellnessangeboten Gesichtstiefenreinigungen mit Kräuterdampf angeboten. Die reinigende Wirkung entsteht dadurch, dass der Dampf Hornschichten aufweicht, die Durchblutung fördert und verstopfte Poren öffnet.

Allerdings haben Kräuterdampfbäder für das Gesicht nicht nur eine reinigende Wirkung für die Haut, sondern entfalten auch für die Seele eine entspannende und wohltuende Wirkung. Prinzipiell ist es durchaus möglich, ein solches reinigendes Kräuterdampfbad auch zu Hause durchzuführen.

Gesichtsreinigung – Top 5 Pflegeschritte:

Hierzu eine Anleitung:

  • Zunächst müssen die benötigten Materialien zusammengestellt werden.

Diese bestehen aus einer Schüssel, Wasser, einem Handtuch und einigen Blättern eines Heilkrauts oder eines Kräuteröls. Als Kräuter eignen sich beispielsweise Lindenblüten, Schafgarbe, Lavendel, Eukalyptus, Pfefferminze, Kiefernadeln, Orange und Zitrone, wobei letztlich der eigene Geschmack über die Wahl des Krautes oder der Mischung entscheidet.

  •  

Das Wasser wird aufgekocht und zusammen mit den Kräuter in die Schüssel gegeben. Wichtig ist, dass die Schüssel auf einem festen, rutschsicheren Untergrund steht, denn zum einen sollte man entspannt und bequem sitzen können, ohne dass sich die Schüssel bewegt und zu anderen besteht ansonsten Verbrühungsgefahr.

  •  

Nun beugt man sein Gesicht darüber und legt das Handtuch über den Kopf und die Schüssel, so dass der aufsteigende Dampf auf das Gesicht trifft. Der Dampf ist besonders am Anfang sehr warm. Ist die Temperatur unangenehm hoch, kann man dies regulieren, indem man den Abstand zur Schüssel vergrößert.

  •  

Während der Dampf einwirkt, sollte man versuchen, sich wirklich zu entspannen, beispielsweise, indem man sich schöne Bilder vorstellt, damit der Dampf seine optimale Wirkung entfalten kann.

  •  

Als Faustregel gilt, dass eine Einwirkzeit von zehn bis 15 Minuten ausreicht, insgesamt sollte das Dampfbad nicht länger dauern als 20 Minuten. Nach dem Dampfbad lassen sich Hautunreinheiten oder auch Härchen recht einfach entfernen.

Zum Ausdrücken von Mitessern oder Pickeln wickelt man etwas Papier um die Fingerspitzen, wobei man wirklich nur sanft drückt und nicht quetscht, da ansonsten Narben entstehen können. Zum Zupfen der Härchen wird die Haut gespannt und das Härchen samt Wurzel mit der Pinzette entfernt.

  •  

Nach dem Dampfbad kann man die Haut durch das Auftragen von etwas Gesichtswasser oder durch das Bespritzen mit etwas kaltem Wasser erfrischen. Danach wird das Gesicht abgetrocknet und eine pflegende Creme auftragen.

Anleitung und Tipps – Nagellackentferner basteln

SOS-Tipps für Haare und Frisurprobleme 

Haare werden in verschiedensten Variationen getragen, von frechem Kurzhaarschnitt über den klassischen Bob bis hin zur langen, wallenden Lockenmähne. Aber so unterschiedlich wie die Frisuren und Haarfarben sind, so unterschiedlich sind auch die Strukturen.

Zudem greifen UV-Strahlen, trockene Heizungsluft, falsche Pflege oder häufiges Föhnen die Haare an und sorgen dafür, dass sie nicht gepflegt, gesund und glänzend, sondern matt, stumpf und kraftlos wirken.

Kaputte Haare reparieren:

Hier daher ein paar schnelle, aber effektive SOS-Tipps für unterschiedliche Frisurprobleme:

  • Juckende Kopfhaut.

Eine plötzlich juckende Kopfhaut kann viele Ursachen haben, beispielsweise können trockene Heizungsluft, Kälte, aber auch Haarfarben und Dauerwellen die ohnehin recht empfindliche Kopfhaut zusätzlich belasten.

Abhilfe schafft hier ein sehr mildes Shampoo und Trocknen auf sanfte Art.

  • Spliss.

Spliss entsteht dadurch, dass die Haare durch etwas aufgerieben werden. Um Spliss vorzubeugen, sollten daher in regelmäßigen Abständen Spülungen gegen angegriffenes Haar verwendet werden, denn die Pflegesubstanzen dieser Spülungen füllen entstandene Risse und Löcher auf und legen sich wie ein Schutzfilm um das Haar.

Ist Spliss allerdings bereits vorhanden, hilft im Regelfall nur noch das Abschneiden.

  • Kein Glanz.

Glanzlosen Haaren kann mit einer Sahne-Kur geholfen werden. Dazu werden 2 Esslöffel Sahne, ein halber Teelöffel Weizenkeimöl und ein Teelöffel Zitronensaft verrührt. Diese Mischung wird anschließend in das Haar einmassiert, wobei das Haar sowohl trocken als auch feucht sein kann.

Mit Folie abgedeckt sollte die Kur etwa zehn bis 15 Minuten einwirken und anschließend mit viel lauwarmem Wasser ausgewaschen werden.

  • Krauses Haar.

Insgesamt ist es ratsam, die Haare möglichst lang zu tragen, denn durch das Gewicht haben es die Haare schwerer, sich zu locken.

Um die Haare zu glätten sind Schaum und große Klettwickler eine sehr viel sanftere Methode als das Glätteisen. Dazu wird der Schaum im Haar verteilt. Danach größere Partien abteilen, durchkämmen und auf die Klettwickler drehen.

  • Kein Volumen.

Der erste Schritt, um mehr Fülle in das Haar zu bringen, ist das Waschen mit Volumenshampoos. Das Föhnen erfolgt dann Kopf über und den Abschluss bildet etwas Haarspray, das auf die Haarwurzeln gesprüht wird. 

Haare länger voluminös halten:

  • Ausgehfrisur bei feinem Haar.

Hier gibt es zwei Möglichkeiten, die die feinen Haare kaschieren und dennoch gut zur Geltung bringen. Eine Variante ist der Wetlook, die andere Wellen im edlen 20er-Jahre-Look, die mit Gel geformt werden.

  • Gerüche nach Partys.

Riechen die Haare nach einer Party oder einem Discobesuch unangenehm, hilft der Föhn. Die warme Luft bläst die unangenehmen Gerüche aus den Haaren, indem sie die Geruchsmoleküle zerstört. 

  • Rotstich.

Bei viel Sonne und auch als Folge von Blondierungen wirken helle Haare gerne etwas rotstichig. Abhilfe schafft hier ein Shampoo für graue Haare, das dem Rotstich entgegenwirkt und zeitgleich bei grauen Haaren einen Gelbstich verhindert.

  • Mehr Volumen am Hinterkopf.

Ist die Frisur an sich noch in Ordnung, bräuchte nur etwas mehr Fülle am Hinterkopf, helfen kleine Lockenwickler. Dazu die Haare mit Festiger oder Haarspray einsprühen, die Lockenwickler fest eindrehen und trocken föhnen.

Alternativ können auch einzelne Strähnen straff nach oben gezogen und zunächst warm, danach kalt geföhnt werden. Dabei sollte die Strähne allerdings so lange nach oben gezogen werden, bis sie vollständig ausgekühlt ist.

  • Keine Zeit mehr zum Haare waschen.

Hier hilft das gute alte Trockenshampoo, insbesondere um den Pony wieder aufzufrischen. Das Pulver saugt das Fett auf und wird anschließend ausgebürstet.

kosmetik-segmente
Kosmetik Segmente
Anleitung – Wimperntusche auffrischen
Redakteure
Twitter
Letzte Artikel von Redakteure (Alle anzeigen)

Kommentar verfassen