Schön im Schlaf: Beauty-Anwendungen für die Nacht

Schön im Schlaf: Beauty-Anwendungen für die Nacht

Der Körper braucht genug Schlaf, um sich zu regenerieren. Doch die nächtliche Erholungsphase kann auch gezielt für Beauty-Anwendungen genutzt werden.

Wer ausgeschlafen ist, ist nicht nur körperlich erholter und geistig leistungsfähiger. Sondern er sieht auch besser aus. Denn nachts verarbeitet der Körper die Einflüsse und Einwirkungen vom Tag, und das innerlich wie äußerlich.

Dabei wiederum kann der Körper gezielt unterstützt werden. Einige Schönheits-Rituale sind nachts nämlich noch deutlich wirkungsvoller als tagsüber. Frei nach dem Motto “Schön im Schlaf” haben wir in der folgenden Übersicht die besten Beauty-Anwendungen für die Nacht zusammengetragen.

 

Geschmeidige Hände

Tagsüber kommen die Hände mit den verschiedensten Stoffen in Berührung und sind unterschiedlichsten Einflüssen ausgesetzt. Doch dem ständigen Kontakt mit Wasser und Seife, Reinigungsmitteln und ähnlichen Substanzen hält auch die beste Handcreme nicht stand.

Früher oder später werden ihre Wirkstoffe ausgespült. Da hilft dann auch dauerndes Nachcremen nur wenig. Deshalb ist es besser, die Hände vor dem Schlafengehen großzügig einzucremen. Damit die Handcreme gut einwirken kann und die Bettwäsche verschont bleibt, bieten sich dünne Baumwollhandschuhe als Schutz an.

Durch die dicke Cremeschicht entsteht der sogenannte Okklusiveffekt: Die Creme bildet einen undurchlässigen Film. Darunter bildet sich ein Wärme- und Feuchtigkeitsstau, der die Hautporen öffnet und die Durchblutung ankurbelt. In der Folge können die Wirkstoffe der Handcreme besser und tiefer in die Haut eindringen. Wer die Wirkung noch zusätzlich verstärken will, kann seinen Händen vor dem abendlichen Eincremen ein Peeling gönnen.

 

Strahlende Augen

Damit die Augen frisch aussehen und schön strahlen, tragen viele morgens oder tagsüber ein Gel auf. Ein Augengel kühlt und wirkt dadurch Schwellungen und Rötungen entgegen. Effektiver als ein Augengel ist aber eine Augencreme, die nachts aufgetragen wird. Denn eine Creme, die reichhaltige Öle und pflegende Wirkstoffe enthält, versorgt die zarte Haut rund um die Augenpartie besser als ein Gel. Das gilt vor allem dann, wenn die Creme als dicke Maske aufgelegt wird.

Doch während die Haut die wertvollen Inhaltsstoffe aus der Crememaske aufnimmt, kann sie aufquellen. Denn die Haut in der Augenpartie ist recht dünn. Folglich kann die nächtliche Pflegemaske selbst Schwellungen verursachen. Um das zu verhindern, sollte die Augencreme Wirkstoffe enthalten, die Stauungen entgegenwirken. Ein solcher Inhaltsstoff ist beispielsweise Koffein.

 

Faltenfreies Gesicht

Einer der effektivsten Wirkstoffe gegen Hautalterung ist Retinol. Retinol ist ein fettlösliches Vitamin aus der Vitamin-A-Gruppe und wird auch Vitamin A1 genannt. Zahlreiche Studien belegen, dass Retinol Falten reduzieren, neuen Fältchen vorbeugen und die Hauterneuerung wirksam unterstützen kann. Dabei kann Retinol seine Wirkung am besten entfalten, wenn es abends und nachts zum Einsatz kommt. Denn Retinol reagiert empfindlich auf Licht. Aus diesem Grund sollte der Wirkstoff nur in der Nachtpflege enthalten sein.

Allerdings kommt nicht jede Haut gut mit Retinol zurecht. So kann sich ein Pflegeprodukt mit Retinol auf der Haut etwas unangenehm anfühlen, manchmal reagiert die Haut auch mit Reizungen. Wer empfindliche Haut hat, kann das Pflegeprogramm zunächst nur ein- oder zweimal pro Woche durchführen, bis sich die Haut an den Wirkstoff gewöhnt hat.

Wer sich abends mit einem Produkt, das Vitamin A1 enthält, eincremt, sollte tagsüber außerdem auf einen guten UV-Schutz achten. Sonst können die positiven Effekte schnell wieder dahin sein. Optimal ist, wenn das verwendete Pflegeprodukt zusätzlich auch Antioxidatien und rekonstruierende Inhaltsstoffe enthält. Biominetische Peptide wie die sogenannten Pal-KTTKS beispielsweise  helfen dabei, negative Einflüsse vom Tag auszugleichen und Hautschäden zu reparieren.

 

Gepflegte Füße

Ähnlich wie die Hände profitieren auch die Füße von einer Crememaske über Nacht. Vor allem um unerwünschte Hornhaut loszuwerden, aber auch um die Füße mit pflegenden Wirkstoffen und Feuchtigkeit zu versorgen, ist eine Maske gut geeignet. Für die Maske werden die Füße vor dem Schlafengehen einfach dick eingecremt und anschließend in dünne Baumwollsocken eingepackt.

Optimal ist eine Creme mit Wirkstoffen wie Urea. Urea ist Harnstoff, löst Hornhaut auf und spendet Feuchtigkeit. Ist die Haut intakt, kann die Urea-Konzentration in der Creme bei bis zu zehn Prozent liegen. Und die nächtliche Fußcreme kann bei Bedarf jeden Abend aufgetragen werden.

Ist die Fußhaut hingegen verletzt oder neigt sie zu Rissen, ist Urea keine gute Wahl. Denn bei Schrunden könnte der Wirkstoff unangenehm brennen. In diesem Fall ist besser, zu einer pflegenden und reparierenden Fußcreme oder Salbe zu greifen, die speziell für Schrunden und andere Verletzungen konzipiert ist. Sind die Füße dann intakt, kann das Produkt gewechselt werden, um die Füße dauerhaft zu pflegen und erneuten Rissen vorzubeugen.

Mehr Tipps, Ratgeber und Anleitungen:

Thema: Schön im Schlaf: Beauty-Anwendungen für die Nacht

Veröffentlicht von

Redakteure

Sabine Scheuerhagen, 52 Jahre, Inhaberin eines Beauty- Salons, Karina Michewski, 38 Jahre, Drogistin und Laura Bochte, 35 Jahre Beauty- und Wellnessfachkraft schreiben hier Wissenswertes, Anleitungen und Ratgeber zum Thema Kosmetik, Gesundheit und Wellness.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.