5 Anwendungen mit Apfelessig

5 Anwendungen mit Apfelessig

Apfelessig gilt schon seit jeher als bewährtes Hausmittel bei verschiedenen Beschwerden. Vor allem wenn es um fettige und unreine Haut geht, wird dem Apfelessig eine hilfreiche Wirkung nachgesagt.

Dabei kann der Apfelessig sowohl äußerlich als auch innerlich angewendet werden.

 

Fünf klassische Anwendungen mit Apfelessig stellt der folgende Beitrag vor:

 

Ein paar Worte zu Apfelessig vorab

Apfelessig wird schon sehr lange als Hausmittel eingesetzt. Allerdings gibt es nur wenige wissenschaftliche Belege für die vielen heilsamen und gesundheitsfördernden Wirkungen, die dem Apfelessig zugeschrieben werden. So ist beispielsweise belegt, dass Apfelessig eine antibakterielle Wirkung hat. Aus diesem Grund kommt er gegen Pickel und Hautunreinheiten zum Einsatz.

Denn die antibakterielle Wirkung kann die Bakterien unschädlich machen, die dazu führen, dass sich Pickel und Mitesser entzünden. Daneben öffnet Apfelessig die Hautporen und verhindert, dass sich in bereits verstopften Poren Hautunreinheiten entwickeln.

Die enthaltene Säure wiederum entzieht der Haut übermäßige Hautfette. Innerlich angewendet, kurbelt Apfelessig den Stoffwechsel an und unterstützt den Abtransport von Giftstoffen. Der geringe Schwefelanteil im Apfelessig steuert außerdem einer erhöhten Talgproduktion entgegen.

Damit der Apfelessig als Beautyprodukt wirken kann, sollte aber unbedingt auf eine gute Qualität geachtet werden. Ein hochwertiger Apfelessig kennzeichnet sich dadurch, dass er kaum mit Rückständen von Schadstoffen, Dünge- und Spritzmitteln oder anderen Fremdstoffen belastet ist.

Doch auch ein Apfelessig mit hervorragender Qualität ist vor allem durch die enthaltene Säure nicht unbedingt ein sanftes Pflegemittel. Bei einer sehr trockenen oder sensiblen Haut ist die Anwendung von Apfelessig deshalb eher nicht zu empfehlen. Gleiches gilt bei starker Akne.

 

  1. Anwendung mit Apfelessig: Auftupfen mit einem Wattestäbchen

Taucht irgendwo ein Pickel auf, kann er mit Apfelessig bekämpft werden. Dazu wird ein Wattestäbchen in den Apfelessig getaucht und die entsprechende Hautstelle damit abgetupft. Der Apfelessig bewirkt, dass die Entzündung zurückgeht und der Pickel austrocknet.

Der Apfelessig ist nahezu farblos und auf der Haut deshalb kaum zu sehen. Auch sein Geruch verfliegt sehr schnell. Daher wird die abgetupfte Hautstelle auch nicht abgewaschen. Stattdessen verbleibt der Apfelessig auf der Haut, damit er in Ruhe einwirken kann. Schon nach wenigen Momenten ist der Apfelessig ohnehin getrocknet.

 

  1. Anwendung mit Apfelessig: selbstgemachtes Gesichtswasser

Neigt die Gesichtshaut zu Unreinheiten, Pickeln und Mitessern, kann ein selbstgemachtes Gesichtswasser mit Apfelessig hilfreich sein. Für das Gesichtswasser werden

  • 1 Teil Apfelessig und
  • 1 Teil Wasser

miteinander vermischt. Wer die reinigende Wirkung des Gesichtswassers verstärken möchte, kann zusätzlich noch einen Tropfen Teebaumöl hinzufügen. Das Gesichtswasser wird dann auf ein Wattepad gegeben und auf das Gesicht aufgetragen. Wird das Gesichtswasser in ein Gefäß gefüllt, gut verschlossen und kühl sowie dunkel gelagert, hält es sich zwei, bis drei Tage lang. Besser ist aber, das Gesichtswasser vor jeder Anwendung frisch anzumischen.

Anzeige

 

  1. Anwendung mit Apfelessig: Dampfbad bei unreiner Gesichtshaut

Wer den Apfelessig nicht direkt auf die Haut auftragen möchte, kann unreiner Gesichtshaut mit einem Dampfbad zu Leibe rücken. Für das Dampfbad wird 1 Liter Wasser aufgekocht. In das kochende Wasser werden dann 8 bis 10 Esslöffel Apfelessig gegeben.

Nun wird ein Handtuch über den Kopf und die Schultern gelegt und das Gesicht etwa 15 Minuten lang über die heiße Mischung gehalten. Damit sich Dämpfe gleichmäßig verteilen können, ohne die Augen und die Schleimhäute übermäßig zu reizen, sollte aber ein Abstand von etwa 30 cm zum Topf eingehalten werden.

Durch die Wärme kann der Apfelessig seine antibakterielle Wirkung besser entfalten, weil der heiße Wasserdampf die Poren öffnet.

 

  1. Anwendung mit Apfelessig: Badezusatz bei fettiger Haut

Bei einer stark fettenden Haut kann ein Vollbad mit Apfelessig als Badezusatz Abhilfe schaffen. Dafür wird warmes Wasser in die Badewanne eingelassen und mit zwei Tassen Apfelessig angereichert.

Die Säure im Apfelessig entfettet die Haut, entzieht ihr aber auch Feuchtigkeit. Zu oft sollte diese Anwendung deshalb nicht durchgeführt werden. Zudem ist es ratsam, zuvor zu testen, wie die Haut überhaupt auf den Apfelessig reagiert.

 

  1. Anwendung mit Apfelessig: Trinkkur mit Apfelessig

Apfelessig kann auch innerlich angewendet werden. Für eine Trinkkur werden in

  • 1 Glas Wasser
  • 2 Esslöffel Apfelessig und
  • 1 Teelöffel Honig

gegeben. Der Honig sorgt für einen angenehmeren, süßlichen Geschmack. Wer keinen Honig mag, kann ihn aber natürlich auch weglassen. Die Wasser-Apfelessig-Honig-Mischung wird jeden Morgen getrunken. Das Ergebnis der Trinkkur ist ein deutlich verbessertes Hautbild. Allerdings kann es mehrere Wochen dauern, bis sich dieser Effekt einstellt. Ein wenig Geduld braucht es also schon.

Mehr Anleitungen, Tipps und Ratgeber:

Thema: 5 Anwendungen mit Apfelessig

 

Twitter

Redakteure

Inhaber bei Artdefects Media Verlag
Sabine Scheuerhagen, 52 Jahre, Inhaberin eines Beauty- Salons, Karina Michewski, 38 Jahre, Drogistin und Laura Bochte, 35 Jahre Beauty- und Wellnessfachkraft, sowie Christian Gülcan, Betreiber und Redakteur dieser Webseite, schreiben hier Wissenswertes, Anleitungen und Ratgeber zum Thema Kosmetik, Gesundheit und Wellness.

Unsere Webseite ist für Sie vollkommen kostenlos, daher sind sämtliche Inhalte, Artikel, Anleitungen, Vorlagen, Ratgeber, Tipps und Videos nicht kostenpflichtig.
Wir finanzieren uns ausschließlich nur über Werbung, die in Form auf unseren Seiten als Anzeigen oder Gesponsert gekennzeichnet sind. Wir erhalten eine kleine Werbekostenpauschale, wenn sie etwas über unsere Anzeigen-Links kaufen, oder für Seitenimpressionen und Klicks.
Um ihnen Inhalte kostenlos zur Verfügung zu stellen, bitten wir um Verständnis für die Werbeeinblendungen auf unserer Webseite. Vielen Dank. (Autoren & Betreiber)
Redakteure
Twitter

Veröffentlicht von

Redakteure

Sabine Scheuerhagen, 52 Jahre, Inhaberin eines Beauty- Salons, Karina Michewski, 38 Jahre, Drogistin und Laura Bochte, 35 Jahre Beauty- und Wellnessfachkraft, sowie Christian Gülcan, Betreiber und Redakteur dieser Webseite, schreiben hier Wissenswertes, Anleitungen und Ratgeber zum Thema Kosmetik, Gesundheit und Wellness. Unsere Webseite ist für Sie vollkommen kostenlos, daher sind sämtliche Inhalte, Artikel, Anleitungen, Vorlagen, Ratgeber, Tipps und Videos nicht kostenpflichtig. Wir finanzieren uns ausschließlich nur über Werbung, die in Form auf unseren Seiten als Anzeigen oder Gesponsert gekennzeichnet sind. Wir erhalten eine kleine Werbekostenpauschale, wenn sie etwas über unsere Anzeigen-Links kaufen, oder für Seitenimpressionen und Klicks. Um ihnen Inhalte kostenlos zur Verfügung zu stellen, bitten wir um Verständnis für die Werbeeinblendungen auf unserer Webseite. Vielen Dank. (Autoren & Betreiber)

Kommentar verfassen