Augenringe – Ursachen und Abhilfe, Teil I

Augenringe – Ursachen und Abhilfe, Teil I

Augenringe sind ein lästiges Phänomen. Sie sehen unschön aus und lassen das Gesicht müde, gestresst und abgeschlagen wirken. Dabei können die dunklen Schatten unter den Augen verschiedene Ursachen haben. In einem zweiteiligen Beitrag erklären wir, wie Augenringe entstehen und was dagegen hilft.

Anzeige

Augenringe - Ursachen und Abhilfe, Teil I

Was sind Augenringe und wie kommt es dazu?

Von Augenringen wird gesprochen, wenn sich die Haut um die Augen herum dunkel verfärbt. Dabei müssen die Schatten nicht unbedingt nur als Ränder unter den Augen auftauchen, sondern können auch um die Augen herum verlaufen.

Eine andere Bezeichnung für Augenringe lautet halo, was so viel wie Lichthof bedeutet.

Die Schatten sind die Folge von einer Verfärbung der Haut. Dass sich die Haut verfärbt, liegt an ihrer besonderen Beschaffenheit im Bereich der Augen. In der Augenpartie ist die Haut sehr dünn und hat so gut wie kein Unterfettgewebe. Deshalb liegen die Blutgefäße viel näher an der Oberfläche und sind deutlich besser sichtbar.

Normalerweise sind die feinen Äderchen in der Augenpartie sehr gut durchblutet. Führt eine unzureichende Zufuhr von Sauerstoff aber zu einer schlechteren Durchblutung, erscheinen die farbigen Schatten.

Denn die Farbe des Blutes schimmert dann durch die sehr dünne Haut rund um die Augen durch. Anders als sauerstoffreiches Blut, das hell ist, ist sauerstoffarmes Blut dunkel. Fließt also sauerstoffarmes Blut durch die Äderchen, wirkt die Haut bläulich bis hin zu braun und die Augenringe werden sichtbar.

Was sind mögliche Ursachen für Augenringe?

Dass Augenringe entstehen, kann viele verschiedene Ursachen haben. Oft kommen auch mehrere Faktoren zusammen. In den meisten Fällen sind die Auslöser der dunklen Schatten harmlos und recht gut zu beheben. Allerdings können Augenringe auch auf ernsthafte Erkrankungen hinweisen.

Schlafmangel und Überlastung

Die häufigste Ursache für Augenringe ist Schlafmangel. Vermutlich hatte jeder, der eine oder mehrere Nächte kaum geschlafen hat, schon mit Augenringen zu tun. Sie tauchen auf, weil die überbeanspruchte Muskulatur um die Augen herum dann deutlich stärker durchblutet wird.

Die erhöhte Durchblutung in Kombination mit der Beschaffenheit der Haut in der Augenpartie führt dazu, dass die Äderchen als Augenringe sichtbar werden.

Nicht nur zu wenig Schlaf, sondern auch lange Arbeitstage am Computer oder ausgiebiges Fernsehen können die Muskulatur im Augenbereich stark beanspruchen. Die müde und überlastete Muskulatur braucht dann zusätzlichen Sauerstoff.

In der Folge steigt die Durchblutung und der erhöhte Blutfluss schimmert als dunkler Schatten durch die Haut durch.

Ungesunder Lebensstil und Mangel an Vitalstoffen

Neben zu wenig Schlaf und zu viel Stress begünstigt auch eine unausgewogene und ungesunde Ernährung die Entstehung von Augenringen. Vor allem Fastfood und Fertiggerichte enthalten oft sehr viel Fette, Zucker und Salz. Der Körper braucht davon aber weit weniger als von Mineralien, Vitaminen, Ballaststoffen und Spurenelementen.

Werden dem Körper zu wenig Vitalstoffe zugeführt, kann zum Beispiel ein Eisenmangel die Folge sein. Frauen sind davon häufiger betroffen. Durch den Eisenmangel fehlt dem Blut Sauerstoff und es erscheint dunkler.

Zink wiederum ist notwendig, damit der Eiweiß- und der Fettstoffwechsel richtig funktionieren und das Immunsystem vernünftig arbeiten kann. Auch ein Mangel an Zink begünstigt Augenringe.

Problematisch kann zudem eine sehr salzhaltige Ernährung sein. Der Körper ist zwar auf Salz angewiesen. Zu viel Salz fördert aber Wassereinlagerungen im Körper. Dadurch können neben Augenringen auch Tränensäcke unter den Augen entstehen.

Weitere Faktoren, die die Körperzellen angreifen und den Sauerstoffgehalt im Blut senken, sind die sogenannten Genussgifte. Dazu zählen Alkohol, Nikotin und Drogen.

Besucher lesen auch gerade folgenden Beitrag:  10 Rezepte gegen müde Haut und Falten

Krankheiten

Tauchen die Augenringe plötzlich auf und halten sie sich hartnäckig, obwohl die Ernährung ausgewogen ist und es auch am Lebensstil keine gravierenden Veränderungen gab, ist es sinnvoll, Rücksprache mit einem Arzt zu halten. Denn Stoffwechselerkrankungen, Hautkrankheiten und Allergien können zum Beispiel Augenringe verursachen.

Die Haut um die Augen herum ist sehr dünn und durch das Gewebe laufen zahlreiche Blut- und Lymphbahnen. Auch der Flüssigkeitsstau, der bei Erkrankungen der Organe typisch ist, kann sich deshalb im Bereich der Augen zeigen.

  • Niere: Tauchen nicht nur Augenringe auf, sondern ist die Haut zusätzlich noch geschwollen, hat sich vermehrt Flüssigkeit eingelagert. Die Ursache dafür können sehr salzige Speisen sein. Denkbar ist aber auch, dass die Nierenfunktion beeinträchtigt ist oder eine Erkrankung der Niere vorliegt.
  • Leber: Erkrankungen der Leber können die Folge einer ungesunden Lebensweise sein. Eine fettreiche Ernährung, zu viel Zucker, Alkohol und Nikotin setzen der Leber zu. Aber auch Dauerstress ist schädlich für die Leber.
  • Übersäuerung: Ein Mangel an Vitalstoffen hat eine Übersäuerung des Gewebes zur Folge. Der pH-Wert sinkt und die Versorgung mit Sauerstoff wird schlechter. Das Blut wird dunkler und die Gefahr, dass sich Schatten unter den Augen zeigen, steigt.

Eingelagerte Pigmente

Die Ursache für Augenringe kann auch in der Haut selbst liegen. Die Hautfarbe wird durch ein Pigment bestimmt, das Melanin heißt. Je mehr Melanin in der Haut vorhanden ist, desto dunkler sieht sie aus. Lagert sich ein übermäßig hoher Anteil an Melanin in der Haut ein, spricht die Medizin von einer Hyperpigmentierung.

Eine Hyperpigmentierung kann genetisch bedingt sein. Sie kann aber auch auf eine Fehlbildung oder eine Hautkrankheit zurückgehen. Allergien, die entzündliche Reaktionen hervorrufen, oder Neurodermitis zum Beispiel begünstigen die vermehrte Einlagerung von Pigmenten.

Äußere Einflüsse sind ebenfalls denkbar. Dazu zählen etwa intensive Sonnenbäder, regelmäßige Besuche des Solariums und die Einnahme von bestimmten Medikamenten und Drogen.

Mehr Ratgeber, Tipps und Anleitungen:

Anzeige

Thema: Augenringe – Ursachen und Abhilfe, Teil I

Autoren Profil:
FB/Twitter

Veröffentlicht von

Autoren Profil:

Sabine Scheuerhagen, - Inhaberin eines Beauty- Salons, Karina Michewski, - Drogistin, Laura Bochte, - Beauty- und Wellnessfachkraft, Youtuberin Sevilart - Anteil Kosmetikvideos, Christian & Ferya Gülcan, Kosmetik Hersteller & Vetrieb - Koozal Naturkosmetik, schreiben hier Wissenswertes, Anleitungen und Ratgeber zum Thema Kosmetik, Körperpflege, Gesundheitsthemen und Wellness.

Kommentar verfassen