Effektive Tipps für gepflegte Hände

Die effektivsten Tipps für gepflegte Hände  

Die Hände haben einen großen Anteil daran, welchen Eindruck eine Person auf andere macht. Schließlich wirkt es alles andere als attraktiv, wenn jemand zwar ordentlich gekleidet und ansprechend gestylt ist, einem dann aber eine ungepflegte oder gar schmutzige Hand entgegenstreckt.

Die Hände sind ständig Belastungen ausgesetzt und können daher schnell trocken, rissig und spröde werden oder strapaziert aussehen. 

Aber gepflegte Hände zu haben, ist kein Hexenwerk und für ein intensives Pflegeprogramm sind auch keine teuren Produkte notwendig, denn die meisten Mittel, die die Hände intensiv pflegen, verwöhnen und ihnen ein schönes und gesundes Aussehen verleihen, sind in jedem Haushalt vorhanden. 

Einige der effektivsten Tipps für gepflegte Hände stellt die folgende Übersicht vor:

Peelings für die Hände

Ein Peeling befreit die Hände von abgestorbenen Hautschüppchen und ist eine ideale Vorbereitung für eine anschließende Maske, Packung oder Creme. Durch das Peeling wird die Haut nämlich porentief gereinigt, wodurch die Haut wieder atmen und pflegende Inhaltsstoffe besser aufnehmen kann.

Für ein einfaches Peeling werden ein Esslöffel Olivenöl und ein Teelöffel Zucker miteinander vermischt. Diese Mischung wird dann auf die Hände aufgetragen, die nun wie beim Händewaschen an- und ineinandergerieben werden.

Anschließend werden die Hände mit klarem Wasser abgespült. Wird der Zucker durch Salz ersetzt, sorgt das Peeling für eine weiche und geschmeidige Haut. Bei sehr empfindlicher, gereizter oder wunder Haut sind Peelings allerdings nicht geeignet. 

Bäder für die Hände

Ein Handbad pflegt, beruhigt und kräftigt die Hände. Um die Hände mit wertvollen Pflege- und Nährstoffen zu versorgen, bietet sich ein Handbad in warmem Olivenöl an. Dazu wird etwas Olivenöl im Wasserbad erwärmt und mit einigen Spritzern Zitronensaft angereichert. Sind die Hände sehr rau, kann Kartoffelwasser wahre Wunder bewirken.

Dafür werden die Hände einfach in dem leicht abgekühlten Wasser gebadet, in dem die Kartoffeln vom Mittagessen zuvor gekocht wurden. Nach dem Handbad sollten die Hände an der Luft abtrocknen. Neigen die Hände zum Schwitzen, kann ein Handbad aus lauwarmem Wasser mit einigen Spritzern Essig helfen.

Ein Handbad, für das Salz in Wasser aufgelöst wurde, beruhigt und stärkt die Haut und macht die Hände geschmeidig. Alle Handbäder sollten etwa zehn Minuten lang dauern. 

Masken und Packungen für die Hände

Eine Maske oder eine Packung ist eine Art Intensivkur, die die Haut pflegt, beruhigt und mit wertvollen Nährstoffen versorgt. Für eine überaus effektive Maske bietet sich Avocado an. Die Avocado besteht bis zu 40 Prozent aus Öl, das nicht nur einen Anteil von über 80 Prozent an ungesättigten Fettsäuren hat, sondern auch reich an den Vitaminen A und E sowie an Phytosterinen ist.

Letztere sorgen dafür, dass die Maske einfach verteilt werden und gut in die Haut einziehen kann. Für die Handmaske wird das Fruchtfleisch von einer Avocado mit der Gabel zerdrückt und mit einem Eigelb sowie einigen Spritzern Zitronensaft vermischt. Eine andere Frucht, die viele wertvolle Inhaltsstoffe enthält, ist die Banane. Sie ist reich an Kalium, Vitaminen und Mineralstoffen, von denen vor allem trockene Hände profitieren.

Für die Handmaske wird eine Banane mit einem Teelöffel Honig püriert. Die Kartoffel wiederum versorgt die Haut mit Vitaminen, Mineralstoffen und essentiellen Aminosäuren. Für eine Packung können rohe Kartoffelscheiben auf die Hände gelegt oder ein warmer Brei aus gekochten, zerstampften und mit etwas Milch vermischten Kartoffeln verwendet werden. Eine sehr pflegende Handpackung kann aber auch aus Haferflocken hergestellt werden.

Dazu werden Haferflocken mit etwas Honig und Quark, Joghurt oder Olivenöl zu einem Brei verrührt. Die Einwirkzeit für die Handmasken und -packungen beträgt 20 Minuten.      

Cremes für die Hände

Es gibt eine Reihe sehr guter Handcremes, die Inhaltsstoffe wie beispielsweise Kamille, Algen oder auch Kaviar enthalten. Eine sehr effektive und außerdem kostengünstige Alternative ist jedoch Melkfett. Ursprünglich wurde Melkfett, das aus Vaseline und Paraffin hergestellt wird, zum Schutz der Zitzen beim Melken verwendet.

Das Melkfett, das für kosmetische Anwendungen verwendet wird, ist homogenisiert, paraffinfrei und enthält oft zusätzlich Vitamin E oder Calendula.

Durch den hohen Fettanteil schützt Melkfett die Haut vor Feuchtigkeitsverlusten und erweist sich als überaus effektiv bei trockner, spröder und auch juckender Haut.  

Gymnastik für die Hände

Zu einem umfassenden Pflegeprogramm für die Hände gehört auch ein wenig Gymnastik, die die Handmuskulatur stärkt. Eine effektive Übung dabei ist, die Hände fest zu Fäusten zu ballen. Während die Spannung gehalten wird, wird bis zehn gezählt, danach werden die Hände wieder entspannt.

Eine andere Übung ist, die Hände schnell und schwungvoll zu öffnen und die Finger dabei so weit wie möglich auseinanderzustrecken. Als letzte Übung werden kreisende Bewegungen mit den Handgelenken durchgeführt, und zwar zuerst im und danach gegen den Uhrzeigersinn.

Alle diese Übungen sollten dabei jeweils zehnmal wiederholt werden.

Mehr Ratgeber, Tipps und Anleitungen:

Thema: Die effektivsten Tipps für gepflegte Hände

Teilen:

Kommentar verfassen