Die häufigsten Schönheits-OPs bei Männern

Übersicht über die häufigsten Schönheits-OPs bei Männern 

Wer an Schönheits-OPs denkt, hat in erster Linie Frauen vor Augen, die ihre Brust vergrößern, ihre Nase korrigieren, Fett absaugen oder Falten mit Botox unterspritzen lassen. Aber der Schönheitschirurg wird keineswegs nur von Frauen aufgesucht.

Während der Anteil der Männer, die sich Schönheitsoperationen unterzogen haben, 1990 bei nur 4,8 Prozent lag, war er im Jahre 2000 schon auf 10 Prozent angestiegen und lag 2009 bei beachtlichen 19,5 Prozent. Das bedeutet also, dass jeder fünfte Patient, der sich in Deutschland für eine Schönheits-OP entscheidet, ein Mann ist. 

Nun stellt sich natürlich die Frage, welche Eingriffe Männer bevorzugt vornehmen lassen. 

Hier eine Übersicht über die häufigsten Schönheits-OPs bei Männern:

•       

Die Fettabsaugung ist die mit Abstand beliebteste OP bei Männern über 40. Dabei werden die Problemzonen zunächst mit Kochsalzlösung aufgefüllt, wodurch sich die Fettzellen verflüssigen. In örtlicher Betäubung werden die Zellen dann mithilfe von feinen Kanülen abgesaugt.

Narben entstehen dabei nicht. Nach einem 24stündigen Aufenthalt kann der Patient die Klinik wieder verlassen und auch direkt wieder arbeiten gehen, muss jedoch zwei Wochen lang ein Mieder tragen.

Wichtig ist aber, nicht zu viel Fett abzusaugen, da ansonsten unschöne Dellen entstehen.

•       

Ab etwa 50 wirken Männer oft müde, weil die Oberlider schlaff werden. Daher ist eine Schlupflidkorrektur eine sehr beliebte OP, die ebenfalls in örtlicher Betäubung erfolgt.

Ein großer Vorteil dieser OP liegt darin, dass das Ergebnis nahezu lebenslang erhalten bleibt, weil sich die Haut nicht wieder bildet. Nach der Korrektur muss der Patient 8 Tage lang eine Sonnenbrille tragen, die Kosten belaufen sind auf etwa 3000 Euro.

•       

Von Haarausfall können Männer ab dem 18. Lebensjahr betroffen sein. Die Folge sind dann die sogenannten Geheimratsecken, eine hohe Stirn, meist runde haarlose Stellen auf dem Oberkopf oder eine vollständige Glatze.

Da viele Männer darunter leiden, erfreuen sich Haartransplantationen großer Beliebtheit. Dabei werden Haarwurzeln aus den behaarten Stellen entnommen und in den kahlen Stellen eingepflanzt.

Nach etwa drei Monaten wachsen dann normale Haare nach, die auch nicht wieder ausfallen. Ein Risiko besteht allerdings darin, dass die Kopfhaut die Haarwurzeln abstößt und die OP damit vergeblich war.

•       

Natürlich altert auch das Gesicht von Männern und wer sich sein jugendliches, faltenfreies Aussehen bewahren möchte, greift gerne mal zu den verschiedensten Mitteln, die die Schönheitschirurgie zur Hautstraffung bereithält.

Hierzu gehören beispielsweise Collagen, Hyaluronsäure, Botox oder Eigenfettinjektionen.

•       

Ab einem bestimmten Alter sammelt sich Fett an, das in vielen Fällen dazu führt, dass sich die Brust vergrößert.

Als Gegenmaßnahme sind Brustverkleinerungen sehr beliebt. Nachdem geklärt ist, ob es sich tatsächlich nur um eine Fettansammlung oder um eine krankheitsbedingte Brustvergrößerung handelt, können das überschüssige Fett und Gewebe entweder durch eine Fettabsaugung oder durch einen chirurgischen Eingriff entfernt werden.

Mehr Ratgeber, Tipps und Anleitungen:

Thema: Übersicht über die häufigsten Schönheits-OPs bei Männern

Teilen:

Kommentar verfassen