Effektive Tipps bei trockener Haut

Die effektivsten Tipps und Pflegemaßnahmen bei trockener Haut 

Schätzungen von Hautärzten zufolge haben über die Hälfte aller Patienten mit trockener Haut und deren Folgeproblemen zu kämpfen. Dabei gibt es viele unterschiedliche Faktoren, die die Haut austrocknen und empfindlich werden lassen.

Hierzu gehören beispielsweise tägliches Duschen, chemische Zusätze in Kosmetikprodukten, trockene Luft in stark beheizten Räumen, Klimaanlagen, große Temperaturwechsel innerhalb kurzer Zeit oder auch eine starke Sonneneinstrahlung. 

Alle diese Faktoren können der Haut Feuchtigkeit entziehen und Spannungsgefühle, Rötungen und Hautirritationen hervorrufen. Die Folge ist oft ein müde aussehender, stumpfer Teint und eine Haut, die zu kleinen Fältchen und teilweise auch Schuppen neigt. Mit der richtigen Pflege ist es aber gar nicht so schwer, auch trockene und empfindliche Haut wieder gesund und frisch aussehen zu lassen.

Was helfen kann, erklärt die folgende Übersicht mit den effektivsten Tipps und Pflegemaßnahmen bei trockener Haut: 

Ausreichend trinken

Wer zu trockener Haut neigt, sollte unbedingt darauf achten, genug zu trinken. Fehlt Feuchtigkeit, wird die Haut trocken und es bilden sich Rötungen und Hautirritationen. Besonders wichtig ist die Flüssigkeitszufuhr im Winter, denn der Wechsel vom Kalten ins Warme und auch die trockene Heizungsluft machen der Haut zu schaffen.

Aber auch klimatisierte Räume und starke Sonneneinstrahlung lassen die Haut austrocknen. Als grobe Richtlinie gilt, dass pro Tag etwa zwei Liter getrunken werden sollten, um die Haut von innen zu pflegen und mit der benötigten Feuchtigkeit zu versorgen.

Als Getränke eignen sich Wasser, Kräutertees, Säfte und Fruchtschorlen. Kaffee, schwarzer Tee, Softdrinks oder alkoholische Getränke hingegen sind nicht geeignet. 

Gesunde und ausgewogene Ernährung

Für eine gesunde Haut und einen strahlenden Teint ist neben einer ausreichenden Flüssigkeitszufuhr auch eine gesunde und ausgewogene Ernährung sehr wichtig. Die Haut ist das größte Organ und benötigt daher eine entsprechend gute Versorgung mit Vitaminen und Mineralstoffen.

Ist die Haut gesund, wirkt sich dies aber nicht nur auf das Aussehen und das Wohlbefinden aus, sondern die Haut kommt auch mit äußeren Einflüssen wesentlich besser zurecht. Ein Grund für trockene und sehr empfindliche Haut kann ein Vitaminmangel sein.

Hilfreich ist daher oft eine Ernährung, die reich an den Vitaminen A, B, C und E, an Biotin sowie an Zink ist, denn diese sind im Wesentlichen für eine gesunde Haut zuständig. 

Die richtigen Pflegeprodukte

Tägliches Duschen sowie häufiges Waschen und Baden können der Haut schaden, und zwar vor allem dann, wenn Produkte verwendet werden, die zahlreiche chemische Zusätze und künstliche Duftstoffe enthalten. Wichtig bei trockener Haut sind daher Pflegeprodukte, die tatsächlich auf die Bedürfnisse von trockener Haut abgestimmt sind.

Solche Pflegeprodukte enthalten natürliche Öle und milde Inhaltsstoffe, die die Hautoberfläche stabilisieren, die Haut mit wertvollen Pflegestoffen versorgen und sie dabei unterstützen, den pH-Wert auszugleichen.  

Helfer aus der Natur

Für die Pflege von trockener Haut müssen es gar nicht immer unbedingt teure Pflegeprodukte aus dem Handel sein, denn auch die Küche, die Hausapotheke und die Natur bieten zahlreiche natürliche Helfer. So kann beispielsweise Olivenöl, eventuell vermischt mit einigen Tropfen Lavendelöl, ein hervorragend geeigneter Ersatz für ein Duschgel sein.

Öle wie Mandel-, Avocado- oder Jojobaöl können als Badeöl verwendet werden und auch Shea Butter enthält wertvolle Fette, die trockene Haut pflegen. Als Kräuter zur Pflege von trockener Haut haben sich beispielsweise Ringelblume, Nachtkerze, Leinkraut, Ehrenpreis, Benzoe oder Johanniskraut bewährt. Die Kräuter können für Umschläge, in Form von Cremes und Salben oder mit neutralen Trägerölen vermischt als Bade- und Körperöle verwendet werden. 

Ein besonderes Pflegeöl ist zudem das Öl des Arganbaums, das auch als das Gold Marokkos bezeichnet wird. Arganöl wird sowohl als hochwertiges Öl in der Küche als auch als Pflegeprodukt verwendet. Das Öl ist reich an Vitamin E und ungesättigten Fettsäuren, was es zu einem idealen Pflegeprodukt bei trockener Haut macht. Das Öl kann pur auf die Haut aufgetragen werden, es gibt aber auch Gesichtscremes, die Arganöl beinhalten.  

Eine eigene Aloe Vera Pflanze

Ein kleines Wundermittel ist Aloe Vera. Das Gel der Pflanze hilft nicht nur bei trockener oder empfindlicher Haut, sondern ist auch ein äußerst effektives Mittel bei beispielsweise Sonnenbrand und vielen anderen Hauterkrankungen. Im Handel gibt es unzählige Produkte mit Aloe Vera, die aber nicht immer das halten, was sie versprechen.

Ratsam kann daher sein, sich eine eigene Aloe Vera Pflanze zu besorgen. Die Pflanze ist sehr genügsam, sie braucht lediglich einen warmen Standort, an dem sie nicht direkt der Sonne ausgesetzt ist.

Für die Hautpflege wird dann eine Scheibe der Pflanze abgeschnitten und direkt auf die Haut gelegt oder über die Haut gestrichen, so dass das wertvolle Gel in die Haut eindringen kann.

Mehr Ratgeber, Tipps und Anleitungen:

Thema: Die effektivsten Tipps und Pflegemaßnahmen bei trockener Haut

Teilen:

Kommentar verfassen