SOS-Tipps bei Insektenstichen

SOS-Tipps bei Insektenstichen 

Gartenpartys und Grillfeste sind fester Bestandteil des Sommers und auch sonst hält man sich gerne und viel an der frischen Luft auf, sei es nun bei Spaziergängen, im Park, auf Balkon und Terrasse, auf dem Spielplatz oder in Schwimmbädern und an Baggerseen.

Leider bewegen sich an all diesen Orten aber nicht nur Menschen oder Vierbeiner, sondern auch allerlei Insekten. Während einige davon wiederum einfach nur da sind, gibt es andere Insekten, die gerne auch mal stechen.

Insgesamt gilt für alle Stiche, dass immer dann ein Arzt aufgesucht werden sollte, wenn die Haut heftige Reaktionen zeigt und die Einstichstelle stark anschwillt.

Bei Stichen im Bereich von Mund und Rachen muss die Stelle sofort gekühlt und möglichst schnell ein Arzt konsultiert werden. Ansonsten gibt es auch einige altbewährte Hilfsmittel und Methoden, die bei Stichen helfen.

Hier nun die besten SOS-Tipps bei Insektenstichen in der Übersicht:

•        Wespen mögen alles, was süß ist, sind aber auch bei Fleisch nicht abgeneigt.

Generell stechen Wespen nur dann, wenn sie sich bedroht fühlen, allerdings interpretieren sie beispielsweise wildes Fuchteln als eine solche Bedrohung. Gegen die Schwellungen nach einem Wespenstich sowie gegen die Symptome, die aus Schmerzen und Juckreiz bestehen, helfen kalte Umschläge sowie frisch abgeschnittene Scheiben von einem Apfel, einer Kartoffel oder einer Zwiebel.

Eine ähnliche Wirkung hat auch ein Tuch, als in Franzbranntwein getaucht wurde und als Umschlag aufgelegt wird. In der Apotheke gibt es zudem batteriebetriebene Geräte, die die Symptome lindern, indem sie die Einstichstelle überhitzen.

•        Bienen verlieren durch den Stich ihren Stachel, der in der Haut stecken bleibt.

Beim Entfernen des Stachels ist wichtig, dass das Giftsäckchen am oberen Ende nicht verletzt wird, zum Entfernen eignet sich eine Pinzette am besten. Abhilfe schaffen die gleichen Mittel wie bei einem Wespenstich.

Bei einem Stich im Mund hilft das Lutschen von einem Eiswürfel, bei Stichen in der Nähe der Augen lindern Eiswürfel, die in ein Handtuch gewickelt und auf die Stelle gelegt werden, die Symptome. In beiden Fällen sollte aber in jedem Fall ein Arzt aufgesucht werden, der an diesen Stellen auch den Stachel entfernt.

•        Bremsen finden sich vor allem in der Nähe von Viehweiden.

Wenn sie stechen, treten Schmerzen und bei empfindlichen Personen meist auch Entzündungen auf. Bei einem Bremsenstich hilft am besten Kühlen, zusätzlich ist eine entzündungshemmende Salbe sinnvoll.

•        Mücken werden vor allem von menschlichem Schweiß angelockt.

Ihre Stiche sind nicht schmerzhaft und im Regelfall auch nicht gefährlich, verursachen aber starken Juckreiz.

Abhilfe gegen das Jucken verschafft eine Mischung aus Essig und Salz, daneben gibt es im Handel spezielle Stifte, die ähnlich wie ein Deoroller funktionieren und gezielt auf der Einstichstelle aufgetragen werden.

Mehr Ratgeber, Tipps und Anleitungen:

Thema: SOS-Tipps bei Insektenstichen 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.