Was ist Body Wrapping?

Was ist Body Wrapping? 

Einerseits freuen sich viele auf die warme Jahreszeit, wenn endlich wieder die Sonne scheint, Grillen, Schwimmen und Gartenpartys regelmäßig auf dem Programm stehen und es möglich ist, bei einem Cappuccino oder mit einem Eis in der Hand das bunte Treiben auf den Straßen zu beobachten.

Andererseits denkt so mancher mit Schrecken daran, dass die kurzen Shorts, das knappe T-Shirt, das luftige Sommerkleid und die Badesachen die Spuren der Sünden in der Winterzeit, Fettpölsterchen und auch die eine oder andere ungeliebte Delle ans Licht befördern. 

Um den Körper durch Sport und gezielte Übungen oder eine Diät in Form zu bringen, reicht die Zeit nicht immer aus, bisweilen fehlt auch schlichtweg die Lust. Abhilfe verspricht dann eine Behandlung namens Body Wrapping. Was sich dahinter verbirgt, erklärt die folgende Übersicht:   

Was ist Body Wrapping?

Beim Body Wrapping handelt es sich um eine Anwendung, die Cellulite reduzieren, kleine Fettpölsterchen verschwinden lassen, den Körper bei der Entgiftung unterstützen, das Hautbild straffen, das Bindegewebe festigen und den Körperumfang reduzieren soll.

Dabei eignet sich das Body Wrapping für alle Problemzonen, angefangen bei den Oberarmen über den Bauch und die Hüfte bis hin zu den Oberschenkeln und den Waden. Die Anwendung kann gezielt für die jeweilige Problemzone erfolgen, ist aber auch als Ganzkörperbehandlung möglich.

Um die gewünschte Wirkung zu erzielen, wird der Körper beim Body Wrapping, wie die englische Bezeichnung bereits andeutet, umwickelt. Konkret arbeitet das Body Wrapping dabei mit Kompressionswickeln. 

 

Wie funktioniert das Body Wrapping genau?

Das Body Wrapping findet in zwei Schritten statt. Zuerst werden die entsprechenden Körperstellen großzügig und mit leichten Massagebewegungen mit einer sogenannten Body Forming Creme eingecremt. Die Creme enthält ätherische Öle, die dabei helfen sollen, das Bindegewebe zu straffen. Neben Cremes, die Mineralstoffe, Vitamine und andere wertvolle Pflegestoffe enthalten, werden manchmal aber auch nährstoffreiche Algen- oder Schlammpackungen verwendet.

Im zweiten Schritt werden die Problemzonen, oder bei einer Ganzkörperbehandlung der ganze Körper, in eine spezielle Folie eingewickelt. Während die erste Folienschicht dabei locker um den Körper gelegt wird, wird die zweite Folienlage straff gewickelt, um so Spannung aufzubauen und die Kompressionswirkung zu erzielen.

In eine warme Decke oder eine Heizdecke eingekuschelt und auf einer bequemen Liege liegend folgt dann, oft begleitet von sanfter, leiser Hintergrundmusik eine Ruhe- und Entspannungspause. Diese Erholungsphase dauert zwischen einer halben und einer Stunde.  

Wie wirkt das Body Wrapping?

Die Wirkung beim Body Wrapping entsteht aus der Kombination von Druck und Wärme. Während die Folie die Entwicklung von Wärme begünstigt, sorgt die Wickeltechnik für den notwendigen Druck. Das Zusammenspiel aus diesen beiden Komponenten regt die Durchblutung an und öffnet die Lymphkapillare. Giftstoffe und Wassereinlagerungen im Körper können dadurch abfließen.

Außerdem wird das Unterhautfettgewebe entschlackt, was ein gefestigtes Bindegewebe und ein strafferes Hautbild zur Folge haben und die Rückbildung der Haut, beispielsweise nach einer Schwangerschaft, begünstigen soll.

Gleichzeitig entfalten sich die Wirkstoffe der Creme und können von der Haut aufgenommen werden.  

Wie viele Anwendungen werden empfohlen?

Anbieter der Methode versprechen, dass sich der Körperumfang bereits nach der ersten Anwendung messbar reduziert haben soll. Damit der Erfolg aber dauerhaft erhalten bleibt, empfehlen Experten eine mehrwöchige Kur, die insgesamt zehn Anwendungen umfasst.

Je nach Anbieter schlägt eine Behandlung dabei mit etwa 25 bis 70 Euro zu Buche. Angeboten wird das Body Wrapping übrigens in nahezu allen Kosmetikstudios und Wellnesseinrichtungen. Mittlerweile gibt es außerdem auch Sets für eine Anwendung zu Hause, die im Wesentlichen die Creme, die Folie und eine Anleitung enthalten.

Allerdings ist die Technik beim Wickeln ein entscheidender Faktor für die Wirkung und den Erfolg der Behandlung. Deshalb ist es wahrscheinlich sinnvoller, sich in professionelle Hände zu begeben. 

Ist Body Wrapping für jeden geeignet?

Während einer Schwangerschaft und wenn sichtbare Krampfadern vorhanden sind, sollte das Body Wrapping auf keinen Fall angewendet werden. Bei Herzkreislauferkrankungen und Problemen mit dem Lymphsystem sollte zuvor Rücksprache mit dem Arzt gehalten werden. Ein seriöser Anbieter wird vor einer Behandlung aber ohnehin abfragen, ob und welche Krankheiten vorliegen und gegebenenfalls von einer Anwendung abraten.

Vor der Anwendung selbst sollte ausgiebig geduscht, danach aber keine Pflegeprodukte auftragen werden. Dadurch ist sichergestellt, dass die ätherischen Öle und die anderen Wirkstoffe der Body Forming Creme gut in die Haut einziehen können.

Ratsam ist außerdem, in den Stunden vor der Behandlung nichts mehr zu essen, sondern nur noch zu trinken, am besten Mineralwasser oder Kräutertee.

Mehr Ratgeber, Tipps und Anleitungen:

Thema: Was ist Body Wrapping?

Teilen:

Kommentar verfassen