5 pflegende Badezusätze für Babys und Kinder

5 pflegende Badezusätze für Babys und Kinder

Nach Ausflügen auf den Spielplatz oder dem Toben draußen sind Kinder oft schmutzig und nassgeschwitzt, nach Abenteuern bei nassem oder kalten Wetter häufig durchgefroren. Glücklicherweise können sich die Kinder für ein ausgiebiges Bad dann oft begeistern. Damit die zarte Haut von kleinen Kindern nicht überstrapaziert wird und gut gepflegt ist, sind pH-neutrale Badezusätze die beste Wahl.

Anzeige

5 pflegende Badezusätze für Babys und Kinder

Bei Neugeborenen sollte am besten nur Wasser verwendet werden. Denn der Talg, den sie in den ersten Lebenswochen produzieren, ist der beste Hautschutz überhaupt.

Badezusätze würden ihn nur unnötig beeinträchtigen. Außerdem muss es nicht jedes Mal ein Bad sein. Oft genügt es, Säuglinge mit einem nassen Waschlappen zu reinigen.

Für ältere Babys und Kinder ist die Auswahl an Badeprodukten riesig. Allerdings lässt sich aus den Inhaltsangaben auf der Verpackung oft nicht entnehmen, welche Zusätze enthalten sind.

Oder es sind andersherum Inhaltsstoffe wie Farb- und Konservierungsmittel oder Silikonöle aufgeführt, die nicht sein müssten.

Eine sinnvolle Lösung kann deshalb sein, selbst gemachte Badezusätze zu verwenden. Die Herstellung ist einfach, geht schnell und spart sowohl Kosten als auch Plastikmüll.

Außerdem wissen die Eltern dann ganz genau, worin ihr Nachwuchs badet.

In diesen Beitrag stellen wir fünf pflegende Badezusätze für Kinder vor und geben Tipps zur Anwendung!:

  1. Kamille

Bei geröteter und schmerzender Haut oder bei Wunden, die schlecht heilen, sind Umschläge mit Kamille ein bewährtes Hausmittel. Als Badezusatz für Babys und Kinder kommt die sanfte und heilsame Wirkung der Pflanze zum Tragen. Kamille beruhigt die Haut und wirkt entzündungshemmend und antiseptisch.

Für ein Kamillenbad werden ins Wasser gegeben:

  • 2 Beutel Kamillentee oder 2 Teelöffel Kamillenblüten in der Babybadewanne

  • 6 Beutel Kamillentee oder 3 Esslöffel Kamillenblüten in der Badewanne

Kamille kann die Haut allerdings etwas austrocknen. Um einen Ausgleich zu schaffen, kann ein Zusatz beigemischt werden, der Feuchtigkeit spendet. Gut geeignet ist zum Beispiel frische Vollmilch. Davon kommen 10 ml in die Babybadewanne und 250 ml in die normale Badewanne.

  1. Öl

Für ein Ölbad können verschiedene Öle verwendet werden. Distelöl, Olivenöl oder Mandelöl zum Beispiel eignen sich gut. Besonders empfehlenswert ist aber kaltgepresstes, natives Sonnenblumenöl.

Ein geringer Anteil an Ölsäure sorgt dafür, dass die Haut nicht so schnell austrocknet und besser vor Schadstoffen geschützt ist. Außerdem ist ein hochwertiges Sonnenblumenöl reich an Vitamin E und wirkt antioxidativ.

Als Badezusatz kommen ins Wasser:

  • 1 Teelöffel Öl in der Babybadewanne

  • 3 Esslöffel Öl in der Badewanne

  1. Milch

Schon Kleopatra soll für eine schöne und gesunde Haut in Eselsmilch gebadet haben. Dieses Wissen machen sich heute viele Pflegeprodukte zunutze. Milch enthält zum Beispiel die Vitamine A, B und E, die die Haut pflegen und glätten.

Aminosäuren wirken beruhigend, während Milchlactosen Feuchtigkeit spenden und abgestorbene Hautzellen lösen. Milchlipide wiederum regulieren die Fettproduktion der Haut.

Generell sollte die verwendete Milch möglichst fett sein, damit die fettlöslichen Inhaltsstoffe ihre Wirkung gut entfalten können.

Für ein Milchbad sind notwendig:

  • 20 ml frische Vollmilch in der Babybadewanne

  • 500 ml frische Vollmilch in der Badewanne

Anstelle von Vollmilch kann auch Muttermilch verwendet werden. Daneben ist möglich, die Vollmilch durch Sahne zu ersetzen. In diesem Fall reicht die halbe Menge aus. Eine Mischung aus 400 ml Vollmilch und 3 Esslöffeln Öl ist ebenso möglich.

  1. Weizenkleie

Bei trockener Haut, aber auch bei Ekzemen, Neurodermitis, Akne und Windeldermatitis (Windelausschlag) eignet sich Weizenkleie als Badezusatz sehr gut. Ein Kleiebad lindert den Juckreiz, hemmt Entzündungen und fördert die Heilung von offenen Wunden.

Besucher lesen auch gerade folgenden Beitrag:  Die Nagellack-Trends 2017 2018

Während Magnesium, Zink und Vitamin E die Haut stärken, unterstützen Kohlenhydrate und Proteine in der Weizenkleie die Regenerierung.

Als Badezusatz werden benötigt:

  • 50 g Weizenkleie in der Babybadewanne

  • 100 g Weizenkleie in der Badewanne

Wer möchte, kann den Proteinanteil zusätzlich erhöhen und dadurch für eine noch bessere Zufuhr von Feuchtigkeit sorgen. Dafür eignet sich frische Vollmilch in den gleichen Mengen wie beim Kamillenbad.

  1. Haferflocken

Haferflocken sind in vielen Haushalten ohnehin vorhanden. Sie eignen sich nicht nur zum Essen, sondern machen auch als pflegender Badezusatz eine gute Figur. Ein Haferbad pflegt die Haut, wirkt entzündungshemmend und lindert Neurodermitis, Ekzeme und Akne.

Für ein Bad werden verwendet:

  • 2 bis 3 Esslöffel Haferflocken in der Babybadewanne

  • 5 bis 6 Esslöffel Haferflocken in der Badewanne

Die Zubereitung eines Bades

Grundsätzlich wird für ein Baby- und Kinderbad nur so viel Wasser benötigt, dass der Körper im liegenden Zustand gerade so bedeckt ist.

Flüssige Zusätze wie Öl und Milch können direkt ins warme Badewasser geben werden, denn sie verteilen sich schnell von selbst.

Für Kamillenblüten, Weizenkleie, Haferflocken und andere feste Zutaten gibt es zwei Möglichkeiten:

Säckchen

Für diese Methode wird ein Seifensäckchen, ein Baumwollbeutel, ein Waschlappen, eine Socke oder ein ähnlicher Beutel verwendet. Das Säckchen wird mit dem Badezusatz befüllt, mit einer Kordel oder Schnur zugebunden und ins Wasser gelegt.

Der Beutel saugt sich voll und sein Inhalt quillt auf. Dadurch werden die Wirkstoffe ans Wasser abgegeben.

Ratsam ist, den Beutel zwischendurch immer mal wieder auszudrücken, damit sich die Wirkstoffe noch besser im Badewasser verteilen. Der Beutel selbst kann außerdem als Schwamm genutzt werden.

Tee oder Sud

Aus Blüten, Blättern und Zutaten in Teebeuteln lässt sich ein Tee oder ein Sud kochen, der anschließend ins Badewasser gegossen wird. Für einen Tee werden die Blüten oder Teebeutel mit heißem, aber nicht mehr kochendem Wasser übergossen.

Anschließend den Tee zugedeckt fünf bis zehn Minuten lang ziehen lassen. Dann die Teebeutel entfernen oder den Tee durch ein Sieb schütten und ins Badewasser geben.

Für einen Sud einen Liter Wasser in einem Topf erhitzen, die Blüten oder Teebeutel hineingeben, einen Deckel auflegen und den Sud bei geringer Wärmezufuhr etwa eine halbe Stunde lang ziehen lassen. Anschließend den Sud absieben und ins Badewasser gießen.

Mehr Ratgeber, Tipps und Anleitungen:

Thema: 5 pflegende Badezusätze für Babys und Kinder

-

Übersicht:
Fachartikel
Verzeichnis
Über uns


kosmetik99

Autoren Profil:
FB/Twitter

Veröffentlicht von

Autoren Profil:

Sabine Scheuerhagen, - Inhaberin eines Beauty- Salons, Karina Michewski, - Drogistin, Laura Bochte, - Beauty- und Wellnessfachkraft, Youtuberin Sevilart - Anteil Kosmetikvideos, Christian & Ferya Gülcan, Kosmetik Hersteller & Vetrieb - Koozal Naturkosmetik, schreiben hier Wissenswertes, Anleitungen und Ratgeber zum Thema Kosmetik, Körperpflege, Gesundheitsthemen und Wellness.

Kommentar verfassen