7 Rezepte mit Aloe Vera

7 Rezepte mit Aloe Vera

Als Heil- und Kosmetikpflanze ist Aloe Vera schon lange bekannt. Und im Handel gibt es eine große Auswahl an Pflegeprodukten mit Aloe Vera. Doch es ist gar nicht notwendig, viel Geld für Aloe-Produkte auszugeben. Denn viele Produkte lassen sich ganz einfach selbst herstellen.

Aloe Vera wird auch als Wüstenlilie bezeichnet und in der Medizin wird die kaktusähnliche Pflanze schon lange verwendet. In der Kosmetik finden die wertvollen und pflegenden Inhaltsstoffe der Aloe Vera ebenfalls Verwendung. Denn das Gel der Pflanze versorgt die Haut mit Feuchtigkeit, wirkt wohltuend bei Irritationen und macht die Haut wunderbar glatt, weich und geschmeidig.

Dabei ist die Pflanze selbst sehr genügsam. Sie kommt praktisch ohne Dünger aus und muss nur ein- bis zweimal im Monat gegossen werden. Damit die Pflanze wächst und gedeiht, sollte sie aber an einem hellen Ort stehen. An einem sonnigen Platz auf der Fensterbank, im Wintergarten oder im Sommer auch im Garten und auf der Terrasse ist eine Aloe Vera Pflanze somit gut aufgehoben.

Und wer stolzer Besitzer einer Aloe Vera ist, kann sich nicht nur am Anblick der exotischen Pflanze erfreuen, sondern sich seine Pflegeprodukte ganz einfach selbst herstellen. Dadurch wiederum lässt sich einerseits viel Geld sparen und andererseits ist bekannt, wie viel von dem wertvollen Gel tatsächlich im Pflegeprodukt steht. Doch wofür lässt sich die Pflanze verwenden?

Hier sind sieben Rezepte mit Aloe Vera!:

 

Rezept 1: Aloe Vera Gel

Das Grundprodukt ist das Gel der Aloe Vera Pflanze. Dieses Gel steckt in den Blättern. Um das Gel zu ernten, wird eines der äußeren Blätter mit einem scharfen Messer möglichst nah an der Anwachsstelle abgeschnitten.

Der Pflanze schadet das Abschneiden nicht. Schon nach einem, höchstens zwei Tagen hat sich die Schnittstelle an der Pflanze zusammengezogen und geschlossen. Das geerntete Blatt kann im Kühlschrank aufbewahrt werden. So bleibt es mehrere Tage lang frisch.

Die einfachste Form der Anwendung besteht darin, eine Scheibe von dem Blatt abzuschneiden und leicht zusammenzudrücken. Dadurch tritt das Gel heraus und kann direkt auf die Haut aufgetragen werden. Bei Sonnenbrand, trockener oder gereizter Haut und bei leichteren Verbrennungen tritt so sehr schnell Linderung ein. Aber auch für eine erfrischende Pflege zwischendurch ist das Gel bestens geeignet.

Um Pflegeprodukte herzustellen, wird Gel in etwas größerer Menge benötigt. Dabei erfolgt die Ernte so:

  • Nachdem ein Blatt abgeschnitten wurde, sollte es kurz abtropfen. Zu Beginn tritt nämlich eine gelbliche Flüssigkeit aus. Diese Flüssigkeit sollte nicht verwendet werden, denn sie könnte die Haut reizen.
  • Tritt keine gelbliche Flüssigkeit mehr aus, wird das Blatt der Länge nach halbiert. Dadurch kommt das fast durchsichtige Gel zum Vorschein, das die Blatthälften ausfüllt.
  • Nun kann das Gel mit einem Löffel oder einem Messer aus den Blatthälften geschabt werden. Am besten wird dabei gleich ein sauberes Gefäß bereitgestellt, in das das Gel direkt fließen kann. Die leicht schleimigen Fäden, die das Gel bildet, sind im ersten Moment vielleicht etwas gewöhnungsbedürftig. Sie sind aber gerade das, was das Aloe Vera Gel auszeichnet.

Wenn die Aloe Vera Pflanze normal wächst, können pro Monat ein bis zwei Blätter geerntet werden. Wer keine eigene Pflanze hat, kann für seine Produkte aber auch reines Aloe Vera Gel aus dem Handel verwenden.

 

Rezept 2: Gesichtwasser mit Aloe Vera

Ein Gesichtswasser, das reinigt und erfrischt, wird aus

  • 100 ml destilliertem Wasser und
  • etwa sechs Esslöffeln Aloe Vera Gel

hergestellt. Wer die reinigende und desinfizierende Wirkung verstärken möchte, kann einen kleinen Teil des Wassers durch 40-prozentigen Alkohol (aus der Apotheke) ersetzen. Zudem können einige Tropfen eines ätherischen Öls hinzugefügt werden, um dem Gesichtswasser einen angenehmen Duft zu verleihen.

Die Zutaten werden in eine saubere, gut verschließbare Flasche gefüllt. Anschließend muss das Gesichtswasser mindestens zwei Tage lang ruhen. Dabei sollte das Gesichtswasser immer mal wieder kräftig durchgeschüttelt werden, damit sich die Zutaten gut miteinander verbinden.

Ist das Gesichtswasser durchgezogen, wird eine kleine Menge davon auf einen Wattepad gegeben und mit kreisenden Bewegungen ins Gesicht einmassiert. Im Kühlschrank bleibt das selbstgemachte Aloe Vera Gesichtswasser mehrere Wochen lang haltbar.

 

Rezept 3: Gesichtsmaske mit Aloe Vera

Für eine pflegende Gesichtsmaske, die die Haut mit wertvollen Inhaltsstoffen versorgt, werden

  • das Gel von einem Aloe Vera Blatt,
  • ein Esslöffel Quark und
  • ein Teelöffel Honig

miteinander verrührt. Die Maske wird dann auf das saubere und trockene Gesicht aufgetragen. Nach einer Einwirkzeit von etwa 15 Minuten wird die Maske sorgfältig wieder abgewaschen.

 

Rezept 4: Körperlotion mit Aloe Vera

Eine pflegende Körperlotion kann aus

  • dem Gel von zwei mittelgroßen Aloe Vera Blättern und
  • 80 ml Olivenöl

hergestellt werden. Statt Olivenöl kann auch ein anderes, hochwertiges Öl verwendet werden. Und für einen schönen Duft können ein paar Tropfen eines ätherischen Öls hinzufügt werden.

Die Zutaten werden in ein sauberes Gefäß gegeben und gut durchgerührt. Dann wird das Gefäß verschlossen und für etwa zwei Wochen dunkel gelagert. Damit sich die Zutaten miteinander verbinden, sollte die Mischung aber gelegentlich kräftig durchgeschüttelt werden.

Ist die Körperlotion durchgezogen, wird das Gemisch durch ein Sieb, das mit einem Leintuch ausgelegt ist, geschüttet und in eine Flasche oder einen Flakon umgefüllt. Ideal ist dabei ein dunkles Gefäß, denn dadurch hält das Olivenöl etwas länger.

Rezept 5: Aloe Vera bei müden, geschwollenen Augen

Für eine schnelle Erfrischung, die außerdem bei geschwollenen Augen hilft und den Blick öffnet, werden

  • zwei Esslöffel Aloe Vera Gel in
  • zehn Esslöffel destilliertes Wasser

eingerührt. Anschließend wird das Gemisch in eine Eiswürfelform gefüllt und in den Gefrierschrank gestellt. Bei Bedarf kann dann ein gefrorener Würfel in sanft kreisenden Bewegungen um die Augenpartie geführt werden.

 

Rezept 6: Hautöl mit Aloe Vera

Ein verwöhnendes Hautöl kann aus

  • 50 ml Aloe Vera Öl,
  • 35 ml Jojoba- oder Mandelöl und
  • 5 Tropfen Teebaumöl

angemischt werden. Die drei Zutaten müssen nur miteinander verrührt werden, danach kann das Öl direkt verwendet werden. Besonders effektiv ist das Öl, wenn es nach dem Duschen auf die noch leicht feuchte Haut aufgetragen wird. Die Haut wird dadurch nämlich samtweich. Aber auch für eine wohltuende Massage ist das Öl sehr gut geeignet.

 

Rezept 7: Power-Drink mit Aloe Vera

Ein leckerer Drink, der herrlich erfrischt und für einen echten Energie-Kick sorgt, lässt sich aus

  • 200 ml Aloe Vera Saft (aus der Apotheke oder dem Reformhaus),
  • 100 Gramm Naturjoghurt,
  • einem Apfel, einer Birne, einer handvoll Beeren oder einem anderen Obst nach Wahl und
  • zerstoßenem Eis

zubereiten. Zuerst wird das Obst gewaschen, grob zerkleinert und im Mixer püriert. Anschließend werden der Joghurt und der Aloe Vera Saft hinzugefügt und mit dem Mixer gut durchgerührt. Wer es süßer mag, kann den Shake noch mit etwas Zucker oder Honig abschmecken. Dann wird ein großes Glas etwa zur Hälfte mit gestoßenem Eis befüllt und mit dem Power-Drink aufgefüllt.

Mehr Tipps, Anleitungen und Ratgeber:

Thema: 7 Rezepte mit Aloe Vera

 

Teilen:

Veröffentlicht von

Redakteure

Sabine Scheuerhagen, 52 Jahre, Inhaberin eines Beauty- Salons, Karina Michewski, 38 Jahre, Drogistin und Laura Bochte, 35 Jahre Beauty- und Wellnessfachkraft schreiben hier Wissenswertes, Anleitungen und Ratgeber zum Thema Kosmetik, Gesundheit und Wellness.

Kommentar verfassen