Tipps zur Pflege von unreiner und fettiger Haut, 2. Teil

Tipps zur Pflege von unreiner und fettiger Haut, 2. Teil

Bei unreiner und fettiger Haut ist eine Überproduktion an Talg der Grund dafür, dass sich schnell Pickel und Mitesser bilden und die Haut wie von einem glänzenden Film überzogen wirkt. Doch geeignete Pflegeprodukte in Kombination mit der richtigen Ernährung können das Hautbild deutlich verbessern. In einem zweiteiligen Beitrag geben wir Tipps zur Pflege von unreiner und fettiger Haut.

Tipps zur Pflege von unreiner und fettiger Haut, 2. Teil

Dabei haben wir im 1. Teil mögliche Ursachen für unreine und fettige Haut genannt, erklärt, was die Ernährung als Hautpflege von innen bewirken kann und Möglichkeiten zur Reinigung aufgezeigt.

Hier ist der 2. Teil!:

Die Pflege von unreiner und fettiger Haut

Der Kosmetikmarkt hält zwar eine Vielzahl von Pflegeprodukten bereit, die speziell auf die Bedürfnisse von unreiner und fettiger Haut abgestimmt sind. Allerdings enthalten sie mitunter Inhaltsstoffe, die nicht unbedingt sein müssten. Außerdem genügen für eine gute Pflege oft einfache und natürliche Zutaten, die pur aufgetragen oder zu einer sanften DIY-Kosmetik kombiniert werden können.

Ein bewährtes Pflegemittel sind hochwertige, kaltgepresste Öle. Sparsam aufgetragen, ziehen sie schnell ein und versorgen die Haut mit reichhaltigen Vitalstoffen, ohne die Poren zu verstopfen oder einen öligen Film zu hinterlassen.

Bei fettiger und unreiner Haut eignen sich in erster Linie mittelspreitende Öle, die keine zusätzlichen Hautirritationen hervorrufen. Dazu zählen zum Beispiel Sonnenblumenöl und Distelöl.

Auch Jojobaöl ist empfehlenswert. Jojobaöl ist genaugenommen ein Wachs mit Fettsäuren, die dem Talg ähneln. Es wirkt antibakteriell, hemmt Entzündungen und bewahrt die Haut davor, zu viel Wasser zu verlieren und damit auszutrocknen. Ebenfalls ratsam ist Walnussöl.

Denn Walnussöl enthält Linolsäure, die ähnlich beschaffen ist wie menschliche Hautlipide und deshalb dabei hilft, irritierte Haut wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Alle Öle können pur und direkt auf die Haut aufgetragen werden.

Neben der Pflege ist auch eine milde Reinigung wichtig, um die Gesundheit von unreiner und fettiger Haut zu fördern. Um den natürlichen, leicht sauren Schutzmantel der Haut zu erhalten, sollten die verwendeten Produkte am besten einen pH-Wert von 5,5 haben.

Optimal an dieser Stelle sind Fruchtsäuren wie Zitronensäure und Apfelessig. Denn sie unterstützen ganz natürlich den Säureschutzmantel der Haut.

Um sich die antioxidative Wirkung von Vitamin C zunutze zu machen, können Hautunreinheiten zum Beispiel einfach mit der Innenseite einer Zitronenschale abgerieben werden. Wird Apfelessig mit Wasser verdünnt oder einem Hydrolat wie Rosenwasser vermischt, entsteht ein klärendes Gesichtswasser.

Die wertvollen Wirkstoffe von Heilpflanzen kommen besonders intensiv in Form von konzentrierten, ätherischen Ölen zum Tragen. Werden ein paar Tropfen Teebaum-, Lavendel- oder Rosmarinöl mit einem Pflanzenöl als Träger vermischt und auf die Haut aufgetupft, können sie beruhigend wirken, Entzündungen hemmen, Bakterien und Pilzen entgegenwirken oder die Bildung von Talg regulieren.

Eine Gesichtsmaske mit Apfelessig und Heilerde

Um überschüssiges Fett zu entfernen, die Hautporen zu verkleinern und Hautunreinheiten schneller abklingen zu lassen, kann eine Gesichtsmaske aus Apfelessig und Heilerde verwendet werden. Das Pflanzenöl sollte möglichst zu den Bedürfnissen der Haut passen.

Für die Maske werden benötigt:

  • 3 Esslöffel Heilerde

  • 1,5 Esslöffel naturtrüber Apfelessig

  • 1,5 Esslöffel Wasser

  • 1 Esslöffel Pflanzenöl wie Sonnenblumen-, Distel-, Jojoba- oder Walnussöl

Die Zutaten werden in eine Schale gegeben und gut miteinander verrührt. Beim Verrühren schäumen die Zutaten auf. Aus diesem Grund ist es ratsam, lieber eine etwas größere Schale zu verwenden. Sollte die Maske zu fest und zäh sein, kann sie mit etwas Wasser verdünnt werden.

Die Maske wird dann großzügig auf dem Gesicht verteilt, nur der Mund und die Augenpartie werden ausgespart. Nun die Maske so lange einwirken lassen, bis sie trocken ist und abbröckelt. Das ist nach ungefähr 15 Minuten der Fall. Anschließend das Gesicht gründlich mit lauwarmem Wasser abwaschen und mit kaltem Wasser erfrischen.

Ein mildes Fruchtsäure-Peeling

Wie schon erwähnt, ist ein mildes Peeling mit Fruchtsäure gut geeignet, um unreine und fettige Haut zu reinigen und zu pflegen. Mit Zitronensaft als Basis weicht das Peeling abgestorbene Hautschüppchen ohne mechanische Reibung auf, desinfiziert und fördert die Bildung neuer Hautzellen. Apfelessig hemmt Entzündungen, während Quark beruhigt, Feuchtigkeit spendet und Nährstoffe liefert.

Das Peeling wird angerührt aus:

  • 3 Esslöffeln frisch gepresstem Zitronensaft

  • 1 Teelöffel Apfelessig

  • 2 Esslöffeln Quark

Wenn die Zutaten gut miteinander vermischt sind, wird das Peeling auf das Gesicht aufgetragen. Die Mund- und Augenpartie bleiben wie immer frei. Nach einer Einwirkzeit von höchstens zehn Minuten wird das Peeling gründlich mit Wasser abgespült.

Je nach Bedürfnissen der Haut lässt sich das Peeling weiter abstimmen. So ist zum Beispiel möglich, etwas Honig oder ein Pflanzenöl hinzuzufügen. Der Quark wiederum lässt sich durch pürierte Avocado ersetzen.

Dampfbäder für weiche Haut

Ein Dampfbad pro Woche hilft dabei, verengte und verstopfte Poren zu öffnen. Die Haut wirkt dadurch glatter, reiner und weicher.

Für das Dampfbad wird ein großer Topf ungefähr zur Hälfte mit Wasser befüllt. Als Zusatz profitiert unreine und fettige Haut von Pflanzen wie Mädesüß, Lavendel, Rosmarin, Pfefferminze, Bergamotte, Zitronenschalen oder Rosenblüten. Die Pflanzenteile können frisch oder getrocknet sein und werden einfach mit ins Wasser gegeben.

Nun den Topf auf den Herd stellen und das Wasser erhitzen, bis es ordentlich dampft. Anschließend den Topf so auf dem Tisch positionieren, dass es möglich wird, sich bequem darüber zu beugen. Ähnlich wie bei einer Inhalation den warmen Dampf ein paar Minuten lang auf das Gesicht einwirken lassen. Um den Effekt zu verstärken, kann ein Handtuch über den Kopf gelegt werden.

Mehr Ratgeber, Tipps und Anleitungen:

Thema: Tipps zur Pflege von unreiner und fettiger Haut, 2. Teil

Redakteure
Twitter

Veröffentlicht von

Redakteure

Sabine Scheuerhagen, 52 Jahre, Inhaberin eines Beauty- Salons, Karina Michewski, 38 Jahre, Drogistin und Laura Bochte, 35 Jahre Beauty- und Wellnessfachkraft, sowie Christian Gülcan, Betreiber und Redakteur dieser Webseite, schreiben hier Wissenswertes, Anleitungen und Ratgeber zum Thema Kosmetik, Gesundheit und Wellness.

Kommentar verfassen

blank