Parfümbalsam selber machen – so geht’s

Parfümbalsam selber machen – so geht’s

In diesem Beitrag zeigen wir ein Produkt, das für kleine Verwöhnmomente im hektischen Alltag sorgt. Wir stellen nämlich ein Parfümbalsam her. Beim Warten an der Bushaltestelle, während der Fahrt mit der Straßenbahn, in der Mittagspause oder einfach zwischendurch kann das Döschen hervorgeholt und etwas von dem Parfümbalsam auf das Handgelenk oder die Halspartie aufgetragen werden. Der zarte Duft steigt einem in die Nase und man fühlt sich gleich wieder angenehm frisch.

Anzeige

Parfümbalsam selber machen - so geht's

Dabei ist es gar nicht schwer, ein Parfümbalsam selber zu machen. Denn neben einem schönen Duft werden nur ein paar Fette als Träger benötigt. Und die Fette gehören zu den Standard-Zutaten für DIY-Kosmetik.

Wer also öfter seine eigenen Pflegeprodukte anmischt, hat die benötigten Zutaten für den Parfümbalsam womöglich schon im Haus.

Parfümbalsam selber machen – riesige Auswahl an Düften

Neben Fett und Wachs ist der Duft die wichtigste Zutat für den Parfümbalsam. Die Inhaltsstoffe werden geschmolzen, miteinander verrührt und in kleine Döschen eingefüllt. Sobald der Balsam fest geworden ist, ist er auch schon fertig und einsatzbereit.

Parfümbalsam gibt es in Drogerien und Parfümerien fertig zu kaufen. Der große Vorteil vom Selbermachen ist aber nicht nur, dass keine unnötigen Inhaltsstoffe wie Konservierungsmittel oder künstliche Aromen enthalten sind.

Vielmehr kann exakt der Duft hergestellt werden, der einem am besten gefällt. Wie wäre es zum Beispiel mit Jasmin, Maiglöckchen, Rose, Vanille, Patschuli, Zedernholz oder Lavendel?

Parfümöle sind in Online-Shops erhältlich und können auch in kleinen Mengen bestellt werden. Die Alternative dazu sind ätherische Öle. Für den selbstgemachten Parfümbalsam eignen sich sowohl einzelne Öle als auch selbst kreierte Duftmischungen.

Wichtig beim Kauf von ätherischen Ölen ist aber, darauf zu achten, dass sie Bio-Qualität haben, naturrein und für die Verwendung in Kosmetik zugelassen sind.

Parfümbalsam selber machen – die Zutaten

Die Mengen der Zutaten richten sich danach, wie groß die verwendeten Tiegel sind und wie viele Döschen mit dem Parfümbalsam befüllt werden sollen. Wir nennen in unserem Rezept deshalb die Grundmengen, die je nach Wunsch hoch- oder heruntergerechnet werden können. Entscheidend ist nur, dass das Verhältnis gleich bleibt.

Für den selbstgemachten Parfümbalsam werden also benötigt:

  • 20 Gramm Sheabutter

  • 10 Gramm Kakaobutter

  • 5 Gramm Bienenwachs

  • 4 Gramm Parfüm- oder ätherisches Duftöl

Für die Herstellung kommen neben einer Waage ein Topf mit Wasser, ein Gefäß und ein Rührwerkzeug zum Einsatz.

Anzeige

Der Balsam kann in kleine Tiegel oder Döschen eingefüllt werden. Wer leere Töpfchen von aufgebrauchten Cremes hat, kann sie verwenden. Ansonsten sind Tiegel im Fachhandel und in Online-Shops erhältlich.

Aber auch die Döschen, die es inzwischen in jeder Drogerie als Sets für Flugreisen gibt, eignen sich bestens. Mit einem selbst gestalteten Etikett bekommt der Parfümbalsam eine individuelle Note und wird nebenbei zu einer tollen Geschenkidee.

Parfümbalsam selber machen – so geht’s

Um seinen eigenen Parfümbalsam herzustellen, sind nur wenige Handgriffe notwendig. Denn die festen Bestandteile müssen lediglich erwärmt, mit dem Duftöl vermischt und in Tiegel umgefüllt werden. Doch der Reihe nach!

Schritt 1: die Tiegel gründlich reinigen

Bei der Herstellung von DIY-Kosmetik ist sehr wichtig, dass die verwendeten Werkzeuge und Hilfsmittel absolut sauber sind. Andernfalls könnten Keime dazu führen, dass die Produkte schnell schlecht werden.

Einige Möglichkeit ist, die Gefäße mit Alkohol zu desinfizieren. Einfacher und genauso effektiv ist, die Tiegel in normalem Wasser auszukochen. Durch die Hitze werden die Gefäße keimfrei.

Schritt 2: die Zutaten im Wasserbad schmelzen

Für den Parfümbalsam wird ein Topf mit etwas Wasser befüllt und auf dem Herd aufgestellt. Dann die Sheabutter, die Kakaobutter und das Bienenwachs in ein feuerfestes Gefäß geben und das Gefäß in den Topf stellen.

Unter gelegentlichem Rühren werden die Fette nun im Wasserbad geschmolzen. Wichtig dabei ist zum einen, dass kein Wasser aus dem Topf in die Mischung gelangt. Zum anderen sollten die Fette nicht zu heiß werden.

Es genügt, wenn sie nur so warm sind, dass sie sich verflüssigen. Werden die Fette auf mehr als 40 Grad Celsius erhitzt, könnten sich die teils sensiblen Düfte verflüchtigen.

Sind die Fette flüssig, kann das Gefäß aus dem Wasserbad herausgenommen werden. Ist die Mischung sehr heiß, kurz abkühlen lassen. Anschließend das Parfüm- oder ätherische Öl hinzufügen und alles gut umrühren.

Schritt 3: den Balsam in Tiegel umfüllen und fest werden lassen

Die fertige Mischung wird nun in die vorbereiteten Tiegel gegossen. Wenn sie etwas erkaltet ist, können die Tiegel für eine bis zwei Stunden in den Kühlschrank gegeben werden, um den Balsam fest werden zu lassen.

Wer möchte, kann in der Zwischenzeit hübsche Etiketten für die Tiegel gestalten. Zum Schluss noch die Aufkleber anbringen – und schon ist der selbstgemachte Parfümbalsam fertig!

Mehr Tipps, Ratgeber und Anleitungen:

Thema: Parfümbalsam selber machen – so geht’s

Anzeige
Redakteure
Twitter

Veröffentlicht von

Redakteure

Sabine Scheuerhagen, 52 Jahre, Inhaberin eines Beauty- Salons, Karina Michewski, 38 Jahre, Drogistin und Laura Bochte, 35 Jahre Beauty- und Wellnessfachkraft, sowie Christian Gülcan, Betreiber und Redakteur dieser Webseite, schreiben hier Wissenswertes, Anleitungen und Ratgeber zum Thema Kosmetik, Gesundheit und Wellness.

Kommentar verfassen