Rezept für ein After-Sun-Spray aus vier Zutaten

Rezept für ein After-Sun-Spray aus vier Zutaten

Sobald die Temperaturen steigen, zieht es viele Menschen nach draußen. Denn der Aufenthalt an der frischen Luft, unter strahlend blauem Himmel und in der angenehmen Wärme hat viele positive Effekte für den Körper und die Psyche. Treffen die Sonnenstrahlen auf die Haut, steigt die Ausschüttung von Endorphinen. Sie sorgen für gute Laune.

Anzeige

Rezept für ein After-Sun-Spray aus vier Zutaten

Außerdem wird Vitamin D gebildet, das unter anderem für das Immunsystem, die Haut, die Knochen und den Muskelapparat wichtig ist.

Allerdings kann ein zu intensives Sonnenbad die Haut reizen, zu einem Sonnenbrand führen und nachhaltige Hautschäden zur Folge haben. Aus diesem Grund ist es immer ratsam, die Haut nach einem Aufenthalt in der Sonne mit einer kühlenden und beruhigenden Pflege bei der Regeneration zu unterstützen.

After-Sun-Produkte aus dem Handel kühlen, pflegen und versorgen die Haut mit Feuchtigkeit. Dadurch fühlt sie sich nicht mehr heiß an und spannt nicht. Auch bei einem leichten Sonnenbrand können die Produkte Linderung verschaffen.

Das Problem ist nur, dass gekaufte Produkte oft neben wertvollen Inhaltsstoffen auch Konservierungsmittel, Duftstoffe und andere Zutaten enthalten, die nicht sein müssten und sogar allergische Reaktionen hervorrufen können.

Wer sein Pflegeprodukt hingegen selbst herstellt, weiß ganz genau, was drinsteckt. Nebenbei lässt sich auch noch unnötiger Plastikmüll vermeiden.

Und wie ein wohltuendes After-Sun-Spray aus nur vier Zutaten angemischt werden kann, zeigen wir in diesem Rezept!:

Die Zutaten für ein selbst gemachtes After-Sun-Spray

Die Basis für das After-Sun-Spray bildet ein Hydrolat, also ein Blütenwasser. Gut geeignet ist zum Beispiel Lavendel- oder Hamameliswasser, denn beide wirken entzündungshemmend. Eine Alternative dazu ist Grüntee.

Grüner Tee kühlt nicht nur die Haut, sondern enthält viele wertvolle Inhaltsstoffe. Vor allem die sogenannten Polyphenole wirken schmerzlindernd und helfen dabei, Zellschäden zu vermeiden.

Wer weder ein Hydrolat noch Grüntee zur Hand hat, kann das After-Sun-Spray aber auch einfach mit normalem Wasser herstellen.

Die zweite wichtige Zutat ist Aloe-Vera-Gel. Aloe Vera kühlt, hemmt Entzündungen und unterstützt die Wundheilung. Eine Haut, die von der Sonne strapaziert ist, profitiert sehr davon.

Dazu kommen dann noch ein paar Tropfen von einem ätherischen Öl. Auch hier bietet es sich an, zu einem beruhigenden und entzündungshemmenden Öl zu greifen. Lavendel-, Bergamotte- oder Teebaumöl sind zum Beispiel eine gute Wahl.

Gleiches gilt für Bisabolol. Bisabolol ist der Hauptwirkstoff von Kamille und wird sehr oft in kosmetischen und medizinischen Produkten verwendet.

Komplett wird die Zutatenliste durch Vitamin E. Auch unter der Bezeichnung Tocopherol erhältlich, wirkt Vitamin E antioxidativ und sorgt dafür, dass das After-Sun-Spray länger haltbar bleibt.

Die Mengen für ungefähr 200 Milliliter des Sprays sind wie folgt:

  • 150 Milliliter Hydrolat, Grüntee oder Wasser

  • 4 Esslöffel Aloe-Vera-Gel

  • 35 Tropfen Vitamin E

  • 15 Tropfen ätherisches Öl

Außerdem werden eine große oder mehrere kleine Sprühflaschen benötigt. Die Sprühflaschen müssen sauber und möglichst keimfrei sein. Ratsam ist deshalb, sie mit Alkohol zu desinfizieren oder in Wasser auszukochen.

Die Herstellung des After-Sun-Sprays

Das After-Sun-Spray lässt sich sehr schnell und einfach herstellen. Denn es sind nur zwei Arbeitsschritte notwendig:

  1. Die vier Zutaten werden in ein ausreichend großes Gefäß gegeben. Wer statt eines Hydrolats oder Grüntee normales Wasser verwendet, sollte das Wasser einmal aufkochen, um Keime und Bakterien abzutöten. Sowohl Wasser als auch Grüntee müssen für die Herstellung des Sprays abgekühlt sein. Die Flüssigkeit, das Aloe-Vera-Gel, das Vitamin E und das Öl mit dem Schneebesen, dem Pürierstab oder einem Handmixer gut verrühren, bis sich die Zutaten gleichmäßig miteinander verbunden haben.

  2. Nun die Mischung in eine oder mehrere Sprühflaschen abfüllen. Das war schon alles!

Wurde für das After-Sun-Spray ein Hydrolat verwendet, hält sich das Spray im Kühlschrank gute vier Wochen lang. Bei Grüntee und Wasser ist das Spray mehrere Tage lang haltbar.

Vor der Anwendung sollte die Flasche einmal kräftig durchgeschüttelt werden, damit sich die Zutaten noch einmal richtig vermischen. Dann die Haut großzügig einsprühen und das Spray einfach trocknen lassen. Das After-Sun-Spray kann bei Bedarf ruhig mehrmals am Tag aufgetragen werden.

Extra-Tipp

Wer sich einen leichten bis mittleren Sonnenbrand zugezogen hat, kann die Pflegewirkung intensivieren. Dafür eine gekühlte Salatgurke fein pürieren und mit den vier Zutaten des Sprays mixen.

Anschließend die Mischung durch ein feines Sieb streichen, um festere Bestandteile der Gurkenkerne zu entfernen. Die Gurke kühlt und beruhigt die Haut zusätzlich. Diese Variante sollte aber am besten frisch zubereitet und gleich verwendet werden. Denn selbst im Kühlschrank hält sie sich nur zwei, drei Tage.

Mehr Ratgeber, Tipps und Anleitungen:

Thema: Rezept für ein After-Sun-Spray aus vier Zutaten

Redakteure
Twitter

Veröffentlicht von

Redakteure

Sabine Scheuerhagen, - Inhaberin eines Beauty- Salons, Karina Michewski, - Drogistin, Laura Bochte, - Beauty- und Wellnessfachkraft, Youtuberin Sevilart - Anteil Kosmetikvideos, Christian & Ferya Gülcan, Kosmetik Hersteller & Vetrieb - Koozal Naturkosmetik, schreiben hier Wissenswertes, Anleitungen und Ratgeber zum Thema Kosmetik, Körperpflege, Gesundheitsthemen und Wellness.

Kommentar verfassen

blank