Haare mit Roggenmehl waschen – ein ausführlicher Ratgeber, Teil 1

Haare mit Roggenmehl waschen – ein ausführlicher Ratgeber, Teil 1

Die Shampoo-Werbung verspricht schönes, gesundes und kräftiges Haar ohne großen Aufwand. Doch oft erfüllt sich dieses Versprechen nur bedingt. Hinzu kommt, dass Shampoos mitunter Inhaltsstoffe enthalten, die nicht jeder gut verträgt oder auf seiner Kopfhaut haben möchte. Eine interessante Möglichkeit für eine natürliche Haarwäsche kann dann sein, die Haare lediglich mit Natron zu reinigen und anschließend mit Essig auszuspülen.

Anzeige

Haare mit Roggenmehl waschen - ein ausführlicher Ratgeber, Teil 1

Soll zur Reinigungswirkung mehr Pflege dazukommen, erweist sich Roggenmehl als sehr guter Shampoo-Ersatz. In einem ausführlichen Ratgeber erklären wir, wie das Waschen der Haare mit Roggenmehl funktioniert und was dabei beachtet werden sollte:

Warum eignet sich Roggenmehl für die Haarwäsche?

Roggenmehl enthält Stärke. Die Stärke wirkt wie ein milder Emulgator und verbindet Wasser mit Fetten. Außerdem stecken in Roggenmehl viele wertvolle und pflegende Inhaltsstoffe. Dazu zählen unter anderem die Vitamine B und E, Proteine und Mineralien wie Eisen und Zink.

Damit ist eine Haarwäsche mit Roggenmehl ähnlich pflegend wie eine Haarspülung mit Bier, entfaltet durch die Stärke aber zusätzlich eine milde Reinigungswirkung.

Weil in Roggenmehl nur wenig Gluten enthalten ist, verklebt es weniger als Weizen- oder Dinkelmehl. Für die Haarwäsche sollte am besten ein Roggen-Vollkornmehl oder das feinere Roggenmehl Typ 1150 verwendet werden. Letzteres enthält weniger Getreidespelzen. Spelze werden weich und klebrig, wenn die Mischung länger steht.

Das führt dazu, dass sich das Roggenmehl schlechter aus den Haaren auswaschen lässt.

Wie wird ein Shampoo-Ersatz mit Roggenmehl angemischt?

Die Inhaltsstoffe im Roggenmehl lösen sich am besten in lauwarmem Wasser auf. Ratsam ist, die Wassermenge in zwei Portionen aufzuteilen und der Mischung schrittweise hinzuzufügen. Ein kleiner Schneebesen oder ein Schüttelbecher helfen dabei, einen Shampoo-Ersatz ohne Klümpchen anzumischen.

Roggenmehl Typ 1150 kann schon nach zwei Minuten im nassen Haar verteilt werden, Roggen-Vollkornmehl braucht mindestens zehn Minuten, bis alle Klümpchen weg sind.

Welche Mehlsorte die bessere Wahl ist, hängt vom Haar ab:

  • Bei dicken und lockigen Haaren hat sich Vollkornmehl bewährt.

  • Bei dünneren und glatten Haaren bietet sich Roggenmehl Typ 1150 an. Diese Mehlsorte reicht aus, denn für feineres Haar ist ein Mehr an Pflege oft zu viel des Guten. Nach einer Wäsche mit Roggen-Vollkornmehl fühlen sich die Haare eher beschwert und klebrig an.

  • Bei sehr dicken und dichten Haaren ist das feinere Roggenmehl Typ 1150 ebenfalls die bessere Wahl.

Für eine Haarwäsche werden vier Esslöffel Mehl mit ungefähr 220 bis 250 ml lauwarmem Wasser angerührt. Diese Menge reicht für schulterlanges Haar.

Wie wirken sich die Standzeiten aus?

Je länger die Mischung steht, desto mehr verschiebt sich das Verhältnis zwischen reinigender Stärke und pflegenden Inhaltsstoffen. In einem frisch angerührten Shampoo-Ersatz sind nur wenige Pflegeanteile gelöst.

Dafür sind die Anteile an Stärke hoch, die neben Fetten auch Wasser binden. Eine längere Standzeit bewirkt, dass die Stärke aufquillt und Fette auf dem Kopf schlechter aufnehmen kann. Gleichzeitig ist der Pflegeeffekt höher.

Die beste Reinigungsleistung entsteht, wenn die Standzeit höchstens zehn Minuten beträgt. Für den Einstieg sind solche stärkelastigen Mischungen auch am besten geeignet. Sie sind in der Lage, Fette und andere Rückstände von vorhergehenden Haarwäschen zu entfernen. Das Haar ist dadurch richtig sauber.

Bei den folgenden Haarwäschen kann die Standzeit dann zulasten der Reinigungswirkung und zugunsten des Pflegeeffekts verlängert werden. Dabei kann die Mischung bis zu zwei Stunden lang stehen bleiben oder sogar schon am Vorabend angerührt werden.

Wer Bedenken hat, dass sich die dicke Mehlmasse nicht richtig aus dem Haar auswaschen lässt, kann kurz vor der Anwendung noch einmal 20 bis 50 ml Wasser einrühren.

Wie werden die Haare mit Roggenmehl gewaschen?

Für ein optimales Ergebnis wird eine größere Menge benötigt als bei einem herkömmlichen Shampoo. Aus diesem Grund werden für schulterlange Haare auch vier Esslöffel Roggenmehl und knapp 250 ml Wasser miteinander verrührt.

Nach der Standzeit, die individuell auf den gewünschten Reinigungs- und Pflegeeffekt abgestimmt werden kann, geht es so weiter:

  • Zuerst das Haar mit klarem Wasser gut befeuchten, bis es gleichmäßig nass ist.

  • Nun den Shampoo-Ersatz auf den Oberkopf geben, verteilen und sanft einmassieren.

  • Anschließend die Mehl-Mischung auf die Seiten und die Nackenpartie auftragen und ebenfalls einarbeiten.

  • Bei langen Haaren ist es ratsam, das Haar in Partien aufzuteilen. So kann die Mehlmischung erst auf die oberen Haarschichten und danach auf die unteren Lagen aufgetragen werden.

  • Die Mehlmischung sollte überall gleichmäßig einmassiert sein. Die Haare kräftig zu rubbeln und zu kneten, ist aber nicht notwendig.

  • Jetzt den Shampoo-Ersatz etwa fünf Minuten lang einwirken lassen.

  • Zum Ausspülen das Wasser lauwarm bis warm und auf einen harten Strahl einstellen. Dann die Haare zusammennehmen und festhalten. Nun eine Strähne der unteren Haarpartien loslassen und ausspülen. Anschließend die nächste Lage fallenlassen und durchwaschen. Auf diese Weise nach und nach die gesamte Mehlmischung auswaschen.

Vor allem bei einem Vollkornmehl mit einem hohen Anteil an Spelzen und wenn die Mischung länger gestanden hat, kann es passieren, dass Reste vom Shampoo-Ersatz im Haar verbleiben. Das ist aber nicht weiter schlimm.

Statt die Haare ewig lange auszuspülen, ist es dann sinnvoller, sie einfach trocknen zu lassen. Im trockenen Zustand können sie mit einem groben Kamm durchgekämmt oder mit dem Kopf nach unten gut ausgeschüttelt werden. Auf diese Weise lösen sich die Mehlreste und Spelzen.

Mehr Ratgeber, Tipps und Anleitungen:

Thema: Haare mit Roggenmehl waschen – ein ausführlicher Ratgeber, Teil 1

Redakteure
Twitter

Veröffentlicht von

Redakteure

Sabine Scheuerhagen, - Inhaberin eines Beauty- Salons, Karina Michewski, - Drogistin, Laura Bochte, - Beauty- und Wellnessfachkraft, Youtuberin Sevilart - Anteil Kosmetikvideos, Christian & Ferya Gülcan, Kosmetik Hersteller & Vetrieb - Koozal Naturkosmetik, schreiben hier Wissenswertes, Anleitungen und Ratgeber zum Thema Kosmetik, Körperpflege, Gesundheitsthemen und Wellness.

Kommentar verfassen

blank