Vaseline als kosmetisches Allzweck-Mittel – 10 Tipps

Vaseline als kosmetisches Allzweck-Mittel – 10 Tipps

In vielen Haushalten findet sich Vaseline. Doch oft steht sie eher vergessen im Badezimmerschrank. Dabei ist die salbenartige Paste ein echter Allrounder in Sachen Beauty und Kosmetik.

Hier sind 10 Anwendungsmöglichkeiten!:

Ob in der Medizin, in der Pharmazie, in der Kosmetik oder in der Industrie: Vaseline wird in vielen verschiedenen Bereichen verwendet. Und auch in vielen Haushalten ist die unscheinbare Paste vorhanden.

Schließlich ist Vaseline ein zuverlässiges Pflegemittel für Lederprodukte, ein prima Fortschutz für Türgummis am Auto und eine bewährte Wundsalbe. Doch Vaseline kann noch weit mehr. Gerade in Sachen Beauty ist Vaseline eine echte Wunderwaffe! Zehn Tipps für Vaseline als kosmetisches Allzweck-Mittel stellt die folgende Übersicht vor:

 

Tipp 1: Vaseline als Lippenbalsam

Vaseline ist ein perfektes Pflegemittel bei trockenen und spröden Lippen. Dazu wird einfach eine dünne Schicht Vaseline auf die Lippen aufgetragen. Die enthaltenen Öle versorgen die Lippen mit Feuchtigkeit. Gleichzeitig schützt die Vaseline die Lippen vor einem weiteren Austrocknen.

Und bei frostigen Temperaturen bildet die Vaseline eine Wärmeschutzschicht auf den Lippen. Wer die Vaseline nicht pur auftragen möchte, kann sie mit etwas Honig oder ätherischen Ölen anreichern. Außerdem kann die Vaselineschicht eine ideale Unterlage für den Lippenstift bilden.

 

Tipp 2: Vaseline bei rissiger Haut

Vor allem im Winter machen die Kälte und die trockene Heizungsluft der Haut zu schaffen. Vaseline kann hier ihre Stärken ausspielen. Denn die Paste versorgt die Haut mit Feuchtigkeit, schützt die Haut vor dem Austrocknen und hilft der Haut dabei, die Wärme zu halten.

Ein besonders intensives Pflegeprogramm bei trocknen, rissigen Händen und Fußsohlen geht so: Die Hände oder Füße werden mit Vaseline eingecremt und über Nacht in Handschuhe oder Socken eingepackt. Am nächsten Morgen sind die trockenen Hautpartien samtweich.

 

Tipp 3: Vaseline als Basis für DIY-Make-up

Mit Vaseline als Basis lässt sich im Handumdrehen individuelles Make-up herstellen. Für einen DIY-Lippenstift wird einfach etwas Lidschatten, Puder oder auch Lebensmittelfarbe mit Vaseline vermischt. Für Lidschatten und Rouge wiederum wird Lebensmittelfarbe oder ein Stückchen Lippenstift in die Vaseline eingerührt.

Soll es ein natürliches Make-up werden, kann wenig Vaseline als Highlighter auf die Wangenknochen und die Nase aufgetupft werden. Dadurch werden die Partien mit einem dezenten Glanz betont. Und abends beim Abschminken eignet sich Vaseline hervorragend als Make-up-Entferner.

Tipp 4: Vaseline als Träger von Parfüm

Wer Parfum aufträgt, möchte natürlich, dass der Duft möglichst lange hält und wunderbar duftet. Die besten Körperstellen für das Parfum sind das Handgelenk, die Armbeuge und hinter den Ohren.

Doch bevor der Duft aufgesprüht wird, sollte auf die Hautstellen etwas Vaseline aufgetragen werden. Dadurch hält der Duft wesentlich länger.

 

Tipp 5: Vaseline bei trockenen Haarspitzen

Bei trockenen, strapazierten und brüchigen Haarspitzen ist Vaseline ein optimales Pflegemittel. Denn Vaseline spendet Feuchtigkeit und wirkt einem weiteren Austrocknen entgegen.

Für das Pflegeprogramm wird wenig Vaseline in die Handflächen gegeben und auf den Haarspitzen verteilt. Wichtig ist aber, die Vaseline wirklich sehr sparsam zu dosieren. Andernfalls wirken die Haare schnell fettig.

 

Tipp 6: Vaseline als Farbschutz bei Haarfarbe und Nagellack

Beim Färben der Haare passiert es schnell, dass aus Versehen auch die Haut mit eingefärbt wird. Und die Flecken auf der Haut können ganz schön hartnäckig sein. Damit es nicht soweit kommt, können die Konturen am Haaransatz entlang mit Vaseline eingecremt werden.

Selbst wenn die Haarfarbe dann etwas verläuft, bleibt sie auf den eingecremten Stellen nicht haften und lässt sich mühelos abwaschen. Wichtig ist nur, darauf zu achten, dass die Vaseline nicht in den Haaransatz gelangt. Denn sonst wäre das Farbergebnis hier auch verfälscht.

Beim Nägellackieren ist Vaseline ebenfalls ein prima Helfer. Dabei wird die Vaseline mit einem Wattestäbchen um die Nagelränder herum aufgetragen. Sollte der Pinsel abrutschen, bleibt der Nagellack nicht auf der Haut haften. Das mühsame Säubern und Ausbessern entfällt dadurch und Nagellackentferner wird nebenbei auch noch eingespart.

 

Tipp 7: Vaseline für ein gleichmäßiges Selbstbräuner-Ergebnis

Manchmal sorgt ein Selbstbräuner nicht für eine schöne, gleichmäßige Bräune, sondern stattdessen entstehen unschöne Streifen. Der Grund hierfür ist, dass trockene Hautpartien den Selbstbräuner anders aufnehmen.

Um die Selbstbräuner-Streifen zu vermeiden, können die Knie, die Ellenbogen und andere trockene Hautstellen zuerst mit Vaseline eingecremt werden. Nachdem die Vaseline eingezogen ist, wird der Selbstbräuner aufgetragen.

 

Tipp 8: Vaseline als Wimpernpflege

Vaseline eignet sich sehr gut für die Wimpernpflege. Dazu wird vor dem Schlafengehen etwas Vaseline auf die Wimpernhärchen aufgetragen. Die Vaseline pflegt die Wimpern, lässt sie elastischer werden und versiegelt brüchige Härchen.

Nachwachsende Wimpern wirken außerdem voluminöser. Insgesamt sehen die Wimpern dadurch voller und länger aus. Und wer falsche Wimpern aufgeklebt hat, kann mit einem Wattestäbchen etwas Vaseline auf die Wimpern auftragen. Die enthaltenen Öle lösen den Wimpernkleber und die künstlichen Wimpern lassen sich viel leichter abnehmen.

 

Tipp 9: Vaseline als Peeling

Ein Peeling entfernt trockene und abgestorbene Hautschüppchen. Für ein DIY-Peeling wird Vaseline mit grobem Meersalz vermischt. Ein paar Tropfen ätherisches Öl sorgen für einen schönen Duft.

Und wer kein grobes Meersalz zur Hand hat, kann auch Zucker verwenden. Das Peeling wird aufgetragen, sanft einmassiert und anschließend mit warmem Wasser wieder abgespült. Mit Vaseline als Basis eignet sich das Peeling für den ganzen Körper, fürs Gesicht und sogar als Lippenpeeling.

 

Tipp 10: Vaseline als Schutz vor Blasen

Obwohl die Schuhe eigentlich passen, sorgen sie für schmerzhafte Blasen. Damit das künftig nicht mehr passiert, können die Füße an den Stellen, an denen die Blasen entstehen, mit etwas Vaseline eingecremt werden. Die Vaseline bildet einen natürlichen Schutzfilm und verhindert, dass sich die Haut am Schuh aufreibt.

 

Übrigens:

Viele kennen Vaseline auch als Gleitmittel. Doch so vielseitig Vaseline sonst verwendet werden kann, als Gleitmittel ist sie nur bedingt geeignet. Denn Vaseline lässt Kondome aus Latex durchlässig werden. Im Bett sind Gleitmittel auf Wasserbasis deshalb die bessere Wahl.

Mehr Tipps, Ratgeber und Anleitungen:

Thema: Vaseline als kosmetisches Allzweck-Mittel – 10 Tipps

 

Teilen:

Veröffentlicht von

Redakteure

Sabine Scheuerhagen, 52 Jahre, Inhaberin eines Beauty- Salons, Karina Michewski, 38 Jahre, Drogistin und Laura Bochte, 35 Jahre Beauty- und Wellnessfachkraft schreiben hier Wissenswertes, Anleitungen und Ratgeber zum Thema Kosmetik, Gesundheit und Wellness.

Kommentar verfassen