Anleitung – Haare mit Zitronensaft oder Kamille aufhellen

Anleitung – Haare mit Zitronensaft oder Kamille aufhellen

Um den natürlichen Farbton der Haare ein wenig aufzuhellen, ist es nicht notwendig, gleich zur Chemie zur greifen. Es gibt nämlich Hausmittel, die genauso effektiv für eine hellere Haarfarbe sorgen.

Bekannt und bewährt in diesem Zusammenhang sind vor allem die Zitrone und die Kamille. Radikale Veränderungen lassen sich damit zwar nicht erzielen. Wer dunkelbraune oder schwarze Haare hat, wird also nicht zum Blondschopf werden. Aber zwei, drei Nuancen sind durchaus drin und das Ganze auf natürliche, sanfte und schonende Art.

 

Und wie sich die Haare mit Zitronensaft oder Kamille aufhellen lassen, erklären die folgenden Anleitungen:

 

Die Haare mit Zitronensaft aufhellen -Anleitung

Die Zitrone ist schon seit jeher als bewährtes Bleichmittel bekannt. Dies gilt aber nicht nur für die Haare. Auch Verfärbungen an den Zähnen oder an den Fingern beispielsweise lassen sich mit Zitronensaft gut behandeln.

Selbst als Vorwaschmittel im Kampf gegen Kleiderflecken kann Zitronensaft ein sehr effektives Mittel sein. Bei den Haaren sorgt der Saft der Zitrone für eine sanfte Aufhellung, die natürlich wirkt. Allerdings braucht es manchmal mehrere Anwendungen, bis der Effekt tatsächlich sichtbar wird. Dafür kann die Anwendung aber wöchentlich wiederholt werden.

 

Haare mit Zitronensaft aufhellen – die Zutaten

  • frische Zitronen oder Zitronensaft aus der Flasche
  • Wasser
  • Sprühflasche
  • Kamm oder Bürste
  • Handtuch
  • Haarkur nach Wunsch und Bedarf

 

Haare mit Zitronensaft aufhellen – so geht’s

Bevor die Haare aufgehellt werden, sollten sie mit lauwarmem Wasser ausgewaschen und ein wenig trocken gerubbelt werden. In handtuchtrockenes Haar kann die Zitronensäure nämlich besser eindringen und dadurch auch besser ihre Wirkung entfalten.

Für das natürliche Bleichmittel wird Zitronensaft, frisch gepresst oder aus der Flasche, im Verhältnis 2:1 mit Wasser gemischt. Für eine Anwendung reichen dabei etwa 200 Milliliter Zitronensaft und 100 Milliliter Wasser. Die Zitronensaft-Wasser-Mischung wird dann in eine Sprühflasche umgefüllt. So lässt sie sich nämlich einfacher und besser verteilen.

Nun wird das Zitronenwasser gleichmäßig im gesamten Haar verteilt. Dazu wird die Mischung aufgesprüht und in die Haare einmassiert. Wer möchte, kann die Haare zusätzlich noch mit dem Kamm oder der Bürste durchkämmen. Dadurch verteilt sich die Mischung noch gleichmäßiger. Danach werden die Haare in ein Handtuch eingepackt. Das Zitronenwasser sollte nun 20 bis 30 Minuten lang einwirken. Scheint draußen gerade die Sonne, ist es auch möglich, sich mit den nassen Haaren in die Sonne zu setzen. Die Sonne verstärkt die Bleichwirkung nämlich zusätzlich.

Nach der Einwirkzeit wird das Zitronenwasser mit lauwarmem Wasser gründlich ausgespült. Wer möchte, kann nun noch eine Haarkur auftragen. Die Zitronensäure entfettet die Haare und die Kopfhaut nämlich. Dies hat einerseits eine reinigende Wirkung, kann die Haare und die Kopfhaut aber trocken werden lassen.

 

Die Haare mit Kamille aufhellen – Anleitung

Neben der Zitrone ist auch die Kamille ein altbewährtes Bleichmittel für die Haare. Schon die Römerinnen nutzten verschiedene Rezepte, um ihren Haaren einen helleren Farbton zu verleihen. Kamille hellt die Haare aber nicht nur auf, sondern pflegt sie auch.

So verleiht die Kamille den Haaren einen seidigen Glanz und beruhigt eine gereizte, entzündete oder schuppige Kopfhaut. Auch mit der Kamille lassen sich keine radikalen Veränderungen erzielen, sondern nur sanfte Aufhellungen um zwei, drei Nuancen.

 

Haare mit Kamille aufhellen – die Zutaten

Die wichtigste Zutat ist Kamille. Traditionell wird für das Aufhellen der Haare die Römische Kamille verwendet. Sie ist allerdings recht teuer. Deutlich preiswerter, dafür aber auch weniger wirkungsvoll, ist die Echte Kamille. Sie ist in Form von getrockneten Blüten erhältlich, steckt genauso aber auch in den Teebeuteln von herkömmlichem Kamillentee. Benötigt werden also:

  • 4 bis 5 Beutel Kamillentee oder 3 gehäufte Esslöffel Kamillenblüten
  • 500 Milliliter Wasser
  • Kamm oder Bürste

Haare mit Kamille aufhellen – so geht’s

Als Bleichmittel wird zuerst ein Sud gekocht. Dafür wird ein halber Liter Wasser zum Kochen gebracht. Mit dem kochend heißen Wasser werden die Teebeutel oder Kamillenblüten übergossen. Das Ganze sollte dann etwa eine halbe Stunde lang ziehen, danach werden die Teebeutel herausgenommen oder die Blüten mittels Sieb herausgefiltert.

Extra-Tipp: Statt Wasser kann der Sud auch mit schwarzem Tee gekocht werden. Durch den schwarzen Tee fällt die Aufhellung etwas schwächer aus, dafür wird der Farbton aber wärmer.

Während der Sud zieht, werden die Haare gewaschen und handtuchtrocken gerubbelt. Dann wird der inzwischen abgekühlte Sud in den Haaren verteilt. Um sicherzustellen, dass alle Haare gleichmäßig benetzt sind, können sie durchgekämmt werden. Alternativ kann der Kamillensud in die Haare einmassiert werden.

Anschließend müssen die Haare einfach nur trocknen. Ideal ist es, wenn die Haare draußen, in der Sonne trocknen können. Das Sonnenlicht verstärkt die Bleichwirkung nämlich. Ausgespült werden muss der Kamillensud nicht. Soll die Aufhellung intensiver ausfallen, kann die Prozedur mehrfach wiederholt werden. Da Kamille nicht aggressiv ist, nehmen weder die Haare noch die Kopfhaut Schaden.

 

Mehr Tipps, Anleitungen und Ratgeber:

Thema: Anleitung – Haare mit Zitronensaft oder Kamille aufhellen

Kommentar verfassen